Mal wieder GEZ

Offtopic und anderes Gelaber
Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 30.11.2008, 16:33

Es gibt Headunits die nur ein CD-Laufwerk und AUX in haben, aber keinen Tuner...
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 30.11.2008, 16:39

Hast Du mal einen Link parat?

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 30.11.2008, 17:43

Dürfte dennoch GEZ-pflichtig sein, da ein Tuner ohne weiteres nachrüstbar ist, wie auch beim TV-Gerät.
>kq

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 30.11.2008, 18:08

Seit wann sind Verstärker und CD-Player GEZ-pflichtig? Und wie rüste ich ohne weiteres an einem CD-Player einen Tuner nach?

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 30.11.2008, 18:10

*ironie on*
du kannst auch von 3-4 verschiedenen konten deine gebühren überweisen in schönen krummen beträgen.dann noch 5 cent zuviel überweisen und schon haste chaos angerichtet in dem laden weil sie alles zuordnen müssen und dir die 5 cent rücküberweisen müssen ;)
das ganze ist teurer als die eingenommenen gebühren *fg*
*ironie off*

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 30.11.2008, 18:14

Ich glaube er meint, dass man einen Verstärker ohne weiteres mit einem Tuner ausrüsten kann und daher ist der Verstärker auch ohne Tuner GEZ-pflichtig.

Ich finde dieses System der GEZ nicht mehr zeitgemäss, die sollten sich da mal eine Alternative einfallen lassen. Aber im Moment gibt es da sicher wichtigere Sachen die eine höhere Priorität haben.

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 30.11.2008, 18:19

blindhai hat geschrieben:Ich glaube er meint, dass man einen Verstärker ohne weiteres mit einem Tuner ausrüsten kann und daher ist der Verstärker auch ohne Tuner GEZ-pflichtig.
Was er meint, das habe ich schon verstanden, aber das halte ich für ein Gerücht. Demnach müßte ja jeder zahlen, weil er ins Geschäft gehen und ein Radio kaufen könnte. Zahlen muß, wer ein Empfangsgerät bereithält. Ein Verstärker ist kein Empfangsgerät, und ein CD-Player ist ebenfalls keines.

Benutzeravatar
Apo
Hartware.net
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6648
Registriert: 08.03.2004, 22:07
Wohnort: DEL bei HB
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Apo » 30.11.2008, 19:00

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:Na dann melde halt deinen TV ab und deinen PC an. Dass das offiziell nicht ausreicht, weisst du bereits, also was erwartest du jetzt noch für Antworten?
>kq
Antworten erwarte ich keine mehr, da #193 von blindhai auf meine letzte Frage schon völlig ausreichend war. Mein letzter Beitrag war vielmehr eine Resonanz auf seelenkranks Beitrag.

psycho-dad hat geschrieben:
blindhai hat geschrieben:Ich glaube er meint, dass man einen Verstärker ohne weiteres mit einem Tuner ausrüsten kann und daher ist der Verstärker auch ohne Tuner GEZ-pflichtig.
Was er meint, das habe ich schon verstanden, aber das halte ich für ein Gerücht. Demnach müßte ja jeder zahlen, weil er ins Geschäft gehen und ein Radio kaufen könnte. Zahlen muß, wer ein Empfangsgerät bereithält. Ein Verstärker ist kein Empfangsgerät, und ein CD-Player ist ebenfalls keines.
Das ist doch der gleiche Spaß, wie ich mit meinem Fernseher habe. Der Fernseher besitzt keinen eigenen Empfang, so dass der Kauf einer Antenne, eines DVB-T Empfängers oder irgendeiner anderen Empfangsmöglichkeit Voraussetzung für Rundfunkempfang ist. Bei dir ist es halt der Radiotuner. Aber da das wohl für die GEZ kein erheblicher technischer Aufwand ist, ist man zur Zahlung verpflichtet.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 30.11.2008, 19:29

Ein ganz normaler Verstärker kostet keine GEZ-Gebühr. Ein CD-Spieler auch nicht und auch mein Backofen, den ich ohne weiteres um ein Transistorradio erweitern kann kostet nichts.

Bei Fernsehern ist es gewöhnlicherweise vorgesehen, dass dort ein Empfänger eingebaut ist. Den zu reparieren oder auszutauschen oder wieder einzubauen ist wirklich kein großes Thema. In ein Gerät vom Format eines Autoradios, das aber keinen Tuner hat einen solchen einzubauen ist aber weder vom Hersteller vorgesehen noch ohne weiteres möglich.

Fernseher, die ohne Tuner ausgeliefert werden (sprich: Computerbildschirme) kosten übrigens auch keine Gebühr.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 30.11.2008, 19:32

GEZ hat geschrieben:Rundfunkgeräte werden dann zum Empfang bereitgehalten, wenn der Rundfunkempfang ohne erheblichen technischen Aufwand möglich ist.
Das ist bei einer Headunit ohne integriertem Tuner mE der Fall. Bei einem CD-Player nicht, da keine Eingänge. Verstärker hingegen nach der obigen Auffassung schon, da ein Tuner ohne weiteres anschliessbar ist.
>kq

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 30.11.2008, 20:22

Der Tuner kostet GEZ, ein reiner Verstärker ist nicht gebührenpflichtig. Sonst müsste ich ja für meine beiden Amps im Keller auch zahlen und das muss ich definitiv nicht.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 30.11.2008, 20:28

Sofern du schon TV oder Radio zahlst, sind das eh kostenfreie Zweitgeräte.
>kq

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 30.11.2008, 20:49

Das sind Gitarrenverstärker, keine Rundfunkempfangsgeräte. Kostenpflichtig wäre es, wenn ich auf den Amp einen Tuner stelle. Der Tuner wäre aber auch ohne den Verstärker Gebührenpflichtig. Ein Verstärker kostet definitiv nichts, weil kein Rundfunkempfänger.

Wenn der Kauf eines Fernsehers/Radios/Tuners/Receivers schon das bereithalten darstellen soll, dann müsste in Deutschland ja jeder Gebühren zahlen. Allein etwas zu besitzen, womit man ein Rundfunksignal verstärken kann, ist nicht Gebührenpflichtig. Es geht allein um das Empfangsteil, im einfachsten Fall also ein bisschen RCL.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Ungelesener Beitrag von sompe » 30.11.2008, 22:27

Du bezahlst dafuer das du Programme empfangen koenntest.
Ein TV oder Radio ist dafuer vorgesehen, bei Computern kann man streiten aber reine Verstaerker sind nicht dafuer ausgelegt, sondern nur entsprechende Zusatzgeraete.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 01.12.2008, 01:12

Quintessenz: Bloß nicht aufmachen, wenn H3LL klingelt!

=)
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 01.12.2008, 13:23

blindhai hat geschrieben:Ich finde dieses System der GEZ nicht mehr zeitgemäss, die sollten sich da mal eine Alternative einfallen lassen. Aber im Moment gibt es da sicher wichtigere Sachen die eine höhere Priorität haben.
Das bisherige System wird in den nächsten Jahren ersetzt, die entsprechenden Diskussionen laufen. Alles, was ich gehört habe, deutet auf eine Abgabe pro Haushalt, unabhängig von der Anzahl und Art der vorgehaltenen Geräte, hin.

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 01.12.2008, 13:42

hm ist ja auch nicht viel besser...sollen sie halt gleich eine Steuer einführen.

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 01.12.2008, 13:48

Das wär ja noch schöner, wenn man Steuern für etwas einführen könnte, dass man in Anspruch nehmen könnte, egal ob man will, oder nicht...
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 01.12.2008, 14:16

@blindhai
Nein, eine Steuer ist IMO eine ganz schlechte Idee. Damit haben die Finanzminister plötzlich eine sehr einfache Möglichkeit, Druck auf die Sender auszuüben. Die GEZ wird also wohl bleiben, nur halt in völlig anderer Form.

@Doc
???

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 01.12.2008, 14:21

Was "???"? Wenn statt GEZ plötzlich eine "Rundfunksteuer" kommen würde, dann wäre das eine Steuer die ich zahle, ohne dass ich bereits etwas in Anspruch genommen habe und es wäre auch möglich, dass ich es nie in Anspruch nehme.
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 01.12.2008, 14:24

Und was ist daran jetzt besonders? Auch ohne Auto zahlst du für die Straßen und Autobahnen, auch ohne ein Feuer in der Wohnung für die Feuerwehr, auch ohne Schutzbedürfnis für die Polizei und die Bundeswehr, auch ohne eine Kohleheizung für die Kohlesubventionen, auch ohne sie zu brauchen für die Sozialhilfe und ALG2. Soll ich noch mehr aufzählen, was du völlig unabhängig von einer Nutzung zahlst?

Benutzeravatar
Apo
Hartware.net
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6648
Registriert: 08.03.2004, 22:07
Wohnort: DEL bei HB
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Apo » 01.12.2008, 16:41

La-Z hat geschrieben:Und was ist daran jetzt besonders? Auch ohne Auto zahlst du für die Straßen und Autobahnen, auch ohne ein Feuer in der Wohnung für die Feuerwehr, auch ohne Schutzbedürfnis für die Polizei und die Bundeswehr, auch ohne eine Kohleheizung für die Kohlesubventionen, auch ohne sie zu brauchen für die Sozialhilfe und ALG2. Soll ich noch mehr aufzählen, was du völlig unabhängig von einer Nutzung zahlst?
Ich will dir nicht ans Bein pinkeln aber ich find der Vergleich hinkt ein wenig. Infrastruktur, Schutz oder Dinge, die für einen Sozialstaat typisch sind, haben wohl einen ganz anderen Stellenwert als das öffentlich rechtliche Fernsehen. Eine evtl. Fernsehsteuer wäre definitiv in Frage zu stellen, was man von den von dir genannten Beispielen nicht umbedingt behaupten kann.
Damit will ich nicht sagen, dass alle potentiell zu leistenden Abgaben gerechtfertigt oder nicht zumindest verbesserungswürdig sind. Nur deine Beispiele hätten besser gewählt sein können.

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 01.12.2008, 17:09

Klar gibt es da andere Stellenwerte. Aber es ist halt der Normalfall, dass steuerfinanzierte Dinge aus Steuermitteln von allen Bürgern, also nicht nur den Nutzern, finanziert werden. Das muss bei Steuern schon allein deswegen so sein, weil sie nicht zweckgebunden sein dürfen.

Die genannten Beispiele finde ich trotzdem recht brauchbar, weil sie eben auch deswegen von der Allgemeinheit finanziert werden weil sie auch der Allgemeinheit nutzen. Eine Autobahn hilft nicht nur den Autofahrern, sondern auch allen anderen, z.B. weil ihre Post über diese Autobahn kommt, oder ihr Brot, oder ihre Milch. Ähnliches gilt auch für die ÖR. Man muss keinen Fernseher haben, um von der Existenz der ARD zu profitieren.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 01.12.2008, 18:02

@doc: Du zahlst doch auch jetzt schon Steuern und Abgaben für Dinge, die Du überhaupt nicht in Anspruch nimmst. Ich kann zum Beispiel prima ohne Opel, Hypo Real Estate, Bundeswehr und 10 Mio. EUR Ortsumgehung leben, finanzieren tu ich sie trotzdem.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 01.12.2008, 19:23

Infrastruktur, Schutz oder Dinge, die für einen Sozialstaat typisch sind, haben wohl einen ganz anderen Stellenwert als das öffentlich rechtliche Fernsehen. - Einen anderen Stellenwert ja, dennoch unerlässlich. Wer einmal Nachrichten bspw. von RTL2 gesehen hat, weiss das.
>kq

Antworten