Konsumterror

Kanzler, Parteien, Unternehmen, Mittelstand etc.
Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 09.01.2011, 21:42

Zwischenbemerkung: Die ersten 13 Minuten finde ich so gesehen schon richtig. Klar profiert Deutschland mit unter am meisten aufgrund der EU und des Euros. Daher hat Deutschland auch eine gewisse Verpflichtung mehr zu opfern. Allerdings ist dies eine ganz andere Diskussion bzw. noch ein ganz anderes Thema.

Ich vermisse einen Politiker der endlich mal sagt, dass dieses System wie wir es jetzt leben, auf Dauer nicht funktionieren kann. Es muss ja keine Lösung von heute auf morgen her. Vielleicht sollte man aber einfach mal ein paar Weichen stellen, und davon gibt es m.E. sehr viele, es traut sich nur niemand.
In meiner Schulzeit habe ich noch gelernt, dass es ganz normal ist innerhalb einer Wirtschaft sowohl Aufschwünge, als auch Abschwünge zuhaben. Heutzutage darf ein Abschwung gar gar nicht mehr eintreten. Stattdessen wird ein Wachstumgsbeschleunigungsgesetz verabschiedet, Abrwackprämien eingeführt usw. Statt dass der Patient mal Luft holt, wird er immer weiter mit Steroiden und Trankilizern aufgepuscht. Wir haben doch echt genug! Es geht nicht mehr um Wachstum, es geht nur noch um Verteilung. Das Wachstum als solches macht sich doch eh nur noch bei den oberen 10% bemerkbar. Alle anderen profitieren entweder kaum oder gar nicht von Wachstum.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
SoulSeeker
Lt. Commander
Beiträge: 143
Registriert: 16.01.2006, 20:01
Wohnort: Bayern

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von SoulSeeker » 10.01.2011, 01:23

BanDit hat geschrieben:Das Wachstum als solches macht sich doch eh nur noch bei den oberen 10% bemerkbar. Alle anderen profitieren entweder kaum oder gar nicht von Wachstum.
Muss ich dir zustimmen. Habe dabei spontan an dieses Lied von Rammstein denken müssen (v.a. ab 2:27 sehr passend). Passt auch teilweise für den "Konsumterror". Aber das nur am Rande. ;)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 10.01.2011, 07:07

Wenn ihr mit Wachstum deutliche Lohnsteigerung meint, dann habt ihr teilweise recht. Aber wir haben doch aktuell die meisten Beschäftigten aller Zeiten in Deutschland und wieder unter 3 Millionen Arbeitslose und von dieser Entwicklung dürften vor allem die anderen 90 % profitiert haben.

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 10.01.2011, 08:22

3 Millionen Arbeitslose nach der Milchmädchenrechnung, mit der sich die Bundesregierung ihre kleine rosa Welt schönlügt vielleicht...
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 10.01.2011, 08:32

KoreaEnte hat geschrieben:Wenn ihr mit Wachstum deutliche Lohnsteigerung meint, dann habt ihr teilweise recht. Aber wir haben doch aktuell die meisten Beschäftigten aller Zeiten in Deutschland und wieder unter 3 Millionen Arbeitslose und von dieser Entwicklung dürften vor allem die anderen 90 % profitiert haben.
Die off. Arbeitslosenzahlen halte ich für totale Augenwischerei. Was da mittlerweile alles rausfällt ist nicht mehr schön. Nicht nur die Real-Lohn-Entwicklung war miserabel. Schau Dir mal auch die Vermögensverteilung in der Bevölkerung an, insbesondere wie sich diese von 2002 bis 2009 entwickelt hat. Da sieht man dann ganz deutlich wohin der ganze Aufschwung hin ist.
Zuletzt geändert von BanDit am 10.01.2011, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 10.01.2011, 08:57

Haben die die Statistik denn innerhalb der letzten Jahre stark geändert? Die Tendenz ist ja das wichtige und nicht die eigentliche Zahl.

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 10.01.2011, 09:14

Da widerspreche ich Dir. Die Änderung wurde aufgrund der EU-Vereinheitlichtung vorgenommen. Dies ist aber schon einige Jahre her. Klar, die off. Zahl ist so gering wie schon seit Jahren/Jahrzehten nicht mehr. Rechnet man aber nach der altem Erhebungsverfahren und berücksichtigt die ganzen Arbeitslosen die sich in Schulung befinden etc. wirst Du ganz schnell auf über 5 Mio. kommen. Alle nicht vermittelbaren, die 1 € jobber ,die sich in Umschulungen befindlichen, alle krankgeschriebenen, alle die früher in rente geschickt werden usw. Sprich, auch die Tendenz der off. Zahl ist m.E. nicht ausreichend um hinter die Kulissen blicken zu können. Nur ein Beispiel: man könnte immer mehr und mehr 1€-Jobber verpflichten oder noch mehr Umschulungsmassnahmen durchführen -> damit würde die Zahl weiter sinken, was aber mit der Realität nicht viel gemein hat.
Zuletzt geändert von BanDit am 10.01.2011, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 10.01.2011, 09:34

Die Zahl der Beschäftigten ist auch auf einem Rekordhoch und ob es jetzt eigentlich 5 statt 3 Millionen Arbeitslose sind, wenn man anders rechnet, ist ja nicht entscheidend, sondern das es weniger sind als vorher. Kaum noch Kurzarbeit ist übrigens auch gut für die Allgemeinheit, weil die ja aus Steuergeldern finanziert wurde.

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3595
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 11.01.2011, 11:09

KoreaEnte hat geschrieben:Die Zahl der Beschäftigten ist auch auf einem Rekordhoch und ob es jetzt eigentlich 5 statt 3 Millionen Arbeitslose sind, wenn man anders rechnet, ist ja nicht entscheidend, sondern das es weniger sind als vorher. Kaum noch Kurzarbeit ist übrigens auch gut für die Allgemeinheit, weil die ja aus Steuergeldern finanziert wurde.

Beschäftigten sind nicht gleich Beschäftigten
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 11.01.2011, 14:47

Ist halt die Frage ob es weniger sind, gleich viele oder nicht sogar mehr!

Nur ein theoretisches Beispiel:

Im letzten Jahr gab es off. sagen wir mal 4 Mio. Arbeitslose ( + 500.00 Arbeistlose die sich in Umschulungen befinden)
Dieses Jahr gibt es off. 3,5 Mio Arbeistlose ( + 1.000.000 Arbeitslose die sich in Umschulungen befinden)

Nur mal vereinfacht anhand der Umschüler dargestellt. Ich finde die off. Zahl sagt qualitativ nicht wirklich viel aus. Man hat viel zu viele Möglichkeiten Sie schönzurechnen. Man sollte da schon hinter die Kulissen schauen.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 16.02.2011, 15:37

Ich denke hier ist der Beitrag am besten aufgehoben. Es geht um die Reportage "Kaufen für die Müllhalde" die man sich auf Arte angucken kann, in der Bar wurde dazu ja schon etwas geschrieben.
Das Produkte wie der Drucker extra kürzer funktionieren als möglich, ist natürlich weder nachhaltig noch sonst irgendwie zu rechtfertigen, außer mit mehr Umsatz der Hersteller was ich deswegen auch ablehne. Das aber immer schneller neue Produkte produziert werden, finde ich wie schonmal erwähnt nicht schlecht, es hat schließlich jeder die Wahl, ob er alle drei Jahre ein neues Auto kauft oder nicht, auch wenn im Film so getan wird, als ob wir so manipuliert werden, dass wir fast garnicht anders können. Auch die letzten fünf Minuten fand ich nicht unbedingt passend, da ging es in Richtung, früher war Familie und Freunde wichtig und nicht ob man ein bestimmtes Produkt besitzt oder nicht. Soetwas kann auf jeden Fall nicht den Unternehmen angelastet werden, die versuchen natürlich jedem einzureden, dass er das Produkt unbedingt braucht um glücklich zu werden, aber entscheiden muss man immernoch selber.
Der ganze Film ist auch weniger dramatisch ausgefallen, als ich am Anfang gedacht hatte, wobei das mit der Glühbirne schon sehr interessant war, aber der Enkel biegt es ja vielleicht knapp 100 Jahre später wieder in die richtige Richtung.

Achja und Apple ist böse, das ist jetzt auf jeden Fall bewiesen ;)

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 09.07.2011, 20:36

http://www.youtube.com/watch?v​=tI798T2tRrQ

Arte - Kaufen für die Müllhalde
Zuletzt geändert von Doc Chaos am 09.07.2011, 20:36, insgesamt 2-mal geändert.
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 11.07.2011, 21:29

Toller Film. Typisch Arte. :daumen hoch:

"Es geht nicht um Bedürfnisse, es geht um Wachstum"

Und wieso geht es um Wachstum? Um unser auf Zins und Schulden beruhendes Geld-/Wirtschaftssystem am laufen zu halten.
Deshalb bringen die am Ende des Films aufgebrachten Ideen (Wachstumsrücknahme) nichts, wenn man nicht auch unser Geldsystem entsprechend anpasst. Denn dieses verlangt eben UNENDLICHES Wachstum und ständige weitere Verschuldung. Mit all seinen negativen Folgen wie wir Sie heute haben.
Aber hey, wir haben uns doch alle dran gewöhnt in Sauss und Brauss zu leben. Und bis morgen ist der Film auch wieder vergessen und das ungute Gefühl, was man der Welt antut, dem freudigen Gefühl über sein neu erworbenes Technik-Spielzeug gewichen. Es lebe der Kapitalismus!
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
FragCool
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2034
Registriert: 08.03.2004, 11:55
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von FragCool » 11.07.2011, 23:22

Link geht bei mir nicht (Auch mit Copy und Paste nicht)

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 11.07.2011, 23:51

hat bei mir auch nicht funktioniert, einfach nach "Kaufen für die müllhalde" auf youtube suchen :)
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 12.07.2011, 22:17

http://www.n-tv.de/wirtschaft/IWF-warnt ... 94486.html

Wachstum, Wachstum, Wachstum. 2% werden nicht ausreichen.... wir müssen noch mehr konsumieren! Notfalls auch mit weniger Bevölkerung und weniger Arbeitskräften. Einfach nur noch kranker Scheiss.
Zuletzt geändert von BanDit am 12.07.2011, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 12.07.2011, 22:19

2% würden reichen, nur eben 1,25% nicht ;)

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 12.07.2011, 23:17

Langfristig werden auch 2% nicht reichen. Die Schulden wachsen viel schneller an. Da muss mehr Substanz dahinter ! --> noch mehr Konsumieren!
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von tbabik » 12.07.2011, 23:20

Nur ganz kurz noch Mal zum Benzinpreis USA. Der Benzinpreis in den USA ist nur im Vergleich zu unseren Deutschen/Europäischen Preisen niedriger (noch). Der relative Anstieg aus Sicht der US Konsumenten war höher als der Anstieg den wir Deutschen ertragen mussten. Wir sind aber gar nicht soweit weg und kommen sicherlich noch hin.

Per Google hab ich zwar jetzt auf die Schnelle nur inoffizielle, private Statistiken gefunden, aber denen kann man ruhig auch etwas Glauben schenken.

Der US Konsument hatte teilweise einen Anstieg von über 100% wenn man die letzten 10 Jahre betrachtet. http://www.randomuseless.info/gasprice/gasprice.html
Hier mal der Verlauf in DE http://www.doppelhorn.de/?p=299 Am Besten an diesem Blog Eintrag sind aber die Bilder der Preistafeln von 2002. Sowas werden wir aber wohl nie wieder sehen.

Lg

Benutzeravatar
mightyme
Ensign
Beiträge: 17
Registriert: 22.09.2011, 15:51

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von mightyme » 22.09.2011, 16:03

Das kannste laut sagen - da kann man sich gleich ganz von verabschieden, oder? Ich glaub auch in Zukunft wird das Auto nur mehr den Reichen vorenthalten sein, denn wer wird sichs leisten könne - aber da red ich jetzt nicht von unmittelbarer Zukunft sondern halt weit voraus! Es wär ja auch ne Möglichkeit Öffi zu fahren, aber auch da müssts attraktiver werden, dann würden viel mehr Leute umsteigen!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 22.09.2011, 16:17


Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Konsumterror

Ungelesener Beitrag von BanDit » 27.09.2011, 10:19

das passt nicht nur halb, sondern zu 100%.
verschwendung hoch 10.

"Es läuft etwas falsch auf der Welt"
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Antworten