Nur 3 km/h Toleranz Abzug?

Alles rund um fahrbare Untersätze
Benutzeravatar
Laz-Y
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2386
Registriert: 08.03.2004, 13:02

Nur 3 km/h Toleranz Abzug?

Ungelesener Beitrag von Laz-Y » 14.12.2004, 01:17

Seid Jahren bin ich mal wieder geblitzt worden :(.
Laut Verwarnung bin ich 61 km/h gefahren (macht übrigends 25 EUR). Wie ich erfahren habe wurde 3 km/h Tolleranz abgezogen. 50 km/h sind erlaubt.

Nun die Frage: ist das nicht etwas wenig, nur 3km/h abzuziehen? Gibts da Richtlienen, wieviel abgezogen werden muss/darf?

Wenn ich die Regeln mißachte und erwischt werde dann stehe ich dafür auch gerade, aber in dem Fall kommt es mir so vor, dass nur schnell Geld gemacht wurde, ob berechtigt oder unberechtigt.
Ob ich nun wirklich 63 km/h gefahren bin oder nicht weiß ich jetzt nicht mehr, wie soll man das jetzt noch beschwören können. Der Punkt ist nur dass ich gerade an dieser Stelle IMMER drauf achte nicht schneller als 60km/h zu fahren - gerade weil dort oft geblitzt wird. Und nun kommt ein Bescheid mit 61 km/h abzgl. Toleranz - sehr seltsam.

Deswegen die Frage, ob 3 km/h Abzug nicht etwas wenig sind...
Zuletzt geändert von Laz-Y am 16.12.2004, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.

Platinum
Lt. Junior Grade
Beiträge: 37
Registriert: 08.03.2004, 15:34
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Platinum » 14.12.2004, 04:54

bis 100 km/h werden 3km/h Toleranz abgezogen, ab 100 km/h 3% Toleranzabzug
siehe auch: hier

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von fassy » 14.12.2004, 09:22

War es nicht auch so das Autos ab einem gewissen Bauhjahr nur noch max 4% Tachoabweichung haben dürfen? Irgendwie lag da mal sowas an...

Ich denke mal das die 3km/h, oder halt 3% ab 100 schon in Ordnung gehen.

Ist doch eh egal ob du nun 58 oder 61 da stehen hast. Interessabt ist das nur bei den Grenzen.

Zum Beispiel bei +20 zuviel.
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
migsun
Captain
Beiträge: 969
Registriert: 11.03.2004, 11:50
Wohnort: Rheinland

Ungelesener Beitrag von migsun » 14.12.2004, 11:13

liegen die grenzen nicht bei 21 bzw 31 km/h??
mich haben die mal mit 57 km/h zuviel erwischt.
das sind dann 3 punkte und 300 eus ;(
file not found, loading something similar...

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von tbabik » 14.12.2004, 13:08

Wenn man sich net beherrschen kann gell ;)
Also 57kmh zuviel is ne ganze Menge, das net ganz normal.
Ich mein ich fahr immer 5-10kmh drüber, weil da bekommste nichtmal was.
Nur einmal war ich mitten in nem anregenden Gespräch mit meinem Beifahrer und merk net das ich in ne 30er Zone fahr und Blitz hats gemacht, 45 haben sie wohl gemessen und dann war ich letzendlich nach abzug 12kmh zu schnell, waren glaub 15 oder 20 euro, keine Punkte, zum Glück weil war nämlich noch in der Probezeit.

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 14.12.2004, 13:38

Soviel drüber kann man auch mit "normalem Fahren" schaffen. Beispiel: Autobahn. 120 erlaubt. Man fährt 130 oder so, also noch lange nicht "rasend". Dann kommt ein Schild: 60. Also geht man vom Gas und plötzlich blitzt es - ist aber eigentlich die einzige Möglichkeit, sowas zu schaffen ohne übel zu rasen; zumindest fällt mir keine andere ein.

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von fassy » 14.12.2004, 14:27

La-Z hat geschrieben:Autobahn. 120 erlaubt. Man fährt 130 oder so, also noch lange nicht "rasend". Dann kommt ein Schild: 60. Also geht man vom Gas und plötzlich blitzt es
Die dürfen aber nicht unmittelbar nach einem 60 Schild auf der Bahn blitzen - erst nach dem dritten afaik.

Und wenn man dreimal mit 130 an einem 60 Schild die im Abstand von ca 1 km stehn vorbeirauscht ist mal selber schuld.

Innerorts gibt es da glaub ich die Grenze von 200m hinter einem Ortseingang - auch das ist gut einzuhalten.
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
migsun
Captain
Beiträge: 969
Registriert: 11.03.2004, 11:50
Wohnort: Rheinland

Ungelesener Beitrag von migsun » 14.12.2004, 14:50

bin mit 157 auf der einer 3-spürigen autobahn, rechte spur, sonntags morgens, null verkehr geblitzt worden.
die tempo 100 dort kommen mir heute noch total unsinnig vor, aber die werden schon ihren grund haben.
imho würde ich mich nicht als raser bezeichnen. bisher noch keine weiteren knollen wegen geschwindigkeitsübertrtretungen.
das war auch der grund für das "milde" urteil.
erster ansatz war damals 3 punkte, 4 wochen fahrverbot und 200 eur.
file not found, loading something similar...

Benutzeravatar
-Hugo-
Fleet Captain
Beiträge: 1492
Registriert: 08.03.2004, 19:09
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von -Hugo- » 14.12.2004, 16:16

100km/h gelten bei uns von 22 - 6 uhr in der nacht immer. aber auch nur an dem abschnitt wo die autobahn ziemlich nah an der stadt vorbeiführt mit an-/abfahrt... da ist das afaik wegen dem lärmpegel.

die blitzen da auch gerne :o)
...besuchen sie kalifornien, das land der sonne ...da macht das leben noch spaaaaß!

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 14.12.2004, 17:53

La-Z hat geschrieben:Soviel drüber kann man auch mit "normalem Fahren" schaffen. Beispiel: Autobahn. 120 erlaubt. Man fährt 130 oder so, also noch lange nicht "rasend". Dann kommt ein Schild: 60.

Das habe ich noch nie erlebt - wenn überhaupt wird man immer erst "runtergebremst". Also erstmal ein 120-Schild, dann 100, 80 usw.

Aber selbst da kanns gut passieren wenn man sich locker ausrollen lässt ;)
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
migsun
Captain
Beiträge: 969
Registriert: 11.03.2004, 11:50
Wohnort: Rheinland

Ungelesener Beitrag von migsun » 14.12.2004, 17:58

stimmt, so krasse geschwindigkeitssprünge gibt´s eigentlich nicht. in der regel kommt der "tempo-trichter" zum einsatz.
z.b. vor ortseinfahrten: landstrasse (100) - 70er schild und dann erst ortseingangschild (50).
file not found, loading something similar...

GemFire
Hartware.net
Beiträge: 2773
Registriert: 17.12.2003, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von GemFire » 14.12.2004, 18:28

doch so krasse sprünge gibts sehr wohl. a3 richtung nürnberg: da ist unbegrenzt und urplötzlich 120.
möchte wissen wie die sich das vorstellen dass man da bremsen soll. wenn man es nicht weiß und mit 200 ankommt muss man ja fast eine vollbremsung hinlegen um nicht schon so weit zu sein, dass die blitzen können.

GemFire
Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück...

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 14.12.2004, 18:42

Du hast ja Probleme... Sollen die erst von 200 runtertrichtern oder was?

In DE gilt Richtgeschwindigkeit 130. Alles drüber ist dein Problem.
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

GemFire
Hartware.net
Beiträge: 2773
Registriert: 17.12.2003, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von GemFire » 14.12.2004, 19:44

ist es nicht. weils eine sauerei ist solche schilder aufzustellen.
man kann nicht einerseits unbegrenztes fahren erlauben und dann urplötzlich schilder aufstellen.
entweder allgemein geschwindigkeit runter, oder sowas langsam drosseln. es reicht ja ein schild auf dem steht, dass in circa 1 km. 120 ist.
aber so kann das nicht angehen.

überhaupt gibt es viel zu viele unsinnige begrenzungen an stellen wo man sie nicht braucht.
lärmschutz? auch für die katz. ich kann die 120 auch im 3. gang fahren, das macht mehr krach als wenn ich 160 im 5. fahre.
und wenn jemand mit einem sportauspuff daherkommt, kann man die geräuschreduzierung sowieso vergessen.


GemFire
Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück...

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 14.12.2004, 19:52

Warum ist es eine sauerei Geschwindigkeitsbegrenzungen aufzustellen? Willst du lieber IMMER mit 120 rumgurken? Nur weil du nicht in der Lage bist an Stellen, wo es nun mal (mehr oder weniger...) notwendig ist, die Begrenzung einzuhalten?
Vielleicht solltest du erstmal lernen vorrausschauend zu fahren bevor du mit 200 über die Bahn dübelst.

Und auf das Argument mit dem 3. Gang bei 120 gehe ich nicht ein. Das ist nur lächerlich.

Aber natürlich stimme ich dir zu, dass es durchaus oft nicht direkt ersichtlich ist, warum an einer bestimmten Stelle nun auf einmal 80 gelten soll...
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
Destroyer
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1364
Registriert: 23.02.2004, 18:18
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Destroyer » 14.12.2004, 20:50

Durch so ein 70 Schild auf ner AB bzw ner AB die zu ner Bundesstraße wurde wurde ich auch mal mit viel zu viel geblitzt ... wie gesagt auch "nur" vom gas gegangen bei ca. 190 km/h

unbegrenzt => 120 => 70 => 50m weiter => blitz => ich: ;(

edit: was Platinum schreibt is vollkommen richtig!

GemFire
Hartware.net
Beiträge: 2773
Registriert: 17.12.2003, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von GemFire » 14.12.2004, 21:03

"Warum ist es eine sauerei Geschwindigkeitsbegrenzungen aufzustellen? Willst du lieber IMMER mit 120 rumgurken? Nur weil du nicht in der Lage bist an Stellen, wo es nun mal (mehr oder weniger...) notwendig ist, die Begrenzung einzuhalten?"

hä?

ich halte mich ja an begrenzungen, aber es ist nunmal eine tatsache, dass man kein schild urplötzlich so aufstellen sollte, wenn man vorher so schnell fahren darf wie man will.
sowas trägt auch zur gefährdung vom verkehr bei. irgendein kasper sieht das und latscht voll auf die bremse so dass dann einer draufrauscht.

ich hab auch nicht gesagt, dass ich persönlich immer nur 120 fahren will, das war nur eine möglichkeit von zweien.
die bessere ist es, geschwindigkeitsbegrenzungen rechtzeitig vorher anzukündigen, so dass man reagieren kann.
selbst wenn ich nur 150 fahre und dann plötzlich 120 ist, kann das ziemlich blöd sein bei dichtem verkehr. überholt man nämlich gerade, kann man ja kaum auf 120 runterbremsen und so weiterfahren bzw. rüberziehen sondern wird erstmal fertig übeholen wollen.

"Und auf das Argument mit dem 3. Gang bei 120 gehe ich nicht ein. Das ist nur lächerlich."

das ist durchaus nicht lächerlich. vor allem wenn man sich mal die situation in den städten ansieht:
bei uns ist der stadtring, welcher die hauptverkehrsanbindung darstellt aus lärmschutzgründen fast überall tempo 30.
ob jetzt die 30 jemand im 2. gang fährt, wie es sicher einige leute machen, oder 50 im 4./5. gang ist identisch was den lärm angeht.

GemFire
Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück...

53Fatman
Lt. Commander
Beiträge: 135
Registriert: 08.03.2004, 14:19

Ungelesener Beitrag von 53Fatman » 14.12.2004, 23:21

LOL @ Gem!

Es gibt nunmal die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h in Deutschland, jeder der schneller fährt muss dann auch mit einem 120er Schild rechnen! Und runtertrichtern kann man das ja schlecht, man kann ja kein 150er Schild aufstellen dann würde man erstens die Richtgeschwindigkeit umgehen/in frage stellen und ausserdem beschweren sich dann die die sogar 300 fahren, ob Sie es können sei mal dahingestellt!

Und das mit dem 2 Gang Bespiel IST lächerlich!

Denkst du der Autobahnlärm kommt vom Auspufflärm? LOL! Leg dich mal auf die Bahn und lass einen LKW mit 80 10cm neben deinem Ohr vorbeifahren, dann weist du wo der Lärm herkommt! Und den kann man nunmal nur Geschwindigkeitsbegrenzungen mindern!

Die paar (meist eh nicht zugelassenen) Sporttröten die man durch die halbe Stadt hört sind wirklich selten!

MfG Fatman

Benutzeravatar
Laz-Y
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2386
Registriert: 08.03.2004, 13:02

Ungelesener Beitrag von Laz-Y » 15.12.2004, 10:17

schon etwas seltsam das ganze. wenn man wirklich zu schnell war ist es ja gerechtfertigt, aber was ist wenn man tatsächlich nur 55 gefahren ist und man bekommt nen verwarnungsgeld mit 60 - da hat man doch NULL chance was dagegen zu machen. kann mir nicht vorstellen dass die meßmethoden so 100% sind.

ich hab nun die 25 EUR akzeptiert, aber ganz glauben kann ichs nicht. an jeder anderen stelle wärs ok gewesen, aber nicht dort ...

Elmariachi
Fleet Captain
Beiträge: 1425
Registriert: 08.03.2004, 14:26
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von Elmariachi » 15.12.2004, 10:19

Laz-Y hat geschrieben:kann mir nicht vorstellen dass die meßmethoden so 100% sind.
Sind sie ja nicht, darum werden auch 3 km/h abgezogen.

GemFire
Hartware.net
Beiträge: 2773
Registriert: 17.12.2003, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von GemFire » 15.12.2004, 11:22

hab mal im tv gesehen, dass man im endeffekt gegen die meisten messanlagen klagen kann und auch gewinnen würde, weil die alle nie zu 100% richtig eingstellt sind. das mit der toleranz können die zwar machen, ändert aber nix an der grundlegend falschen einstellung.
problem ist nur, dass es sich bei den kleinen beträgen nicht lohnt und somit kassieren die ordentlich ab.

abgesehen davon wird meistens sowieso nur an ort geblitzt, an denen abkassiert werden soll und nicht wirklich etwa damit bewirkt.

hier wo ich wohne geht eine lange gerade straße in den ort rein, da fahren die meisten noch 1 km weiter mit 80 oder auch 100 im ort.
aber geblitzt wird hier nie.

GemFire
Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück...

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von tbabik » 15.12.2004, 11:25

Die Gebühren allein für den Antrag auf Prügung zu stellen, sind ja schön Höher als das Bußgeld allein sowas lohnt sich da nicht.
Wenn aber sowas wie bei LazY beschrieben passieren WÜRDE, also 55kmh bei 50 und 60€ Verwarnungsgeld (net schon Bußgeld) da würd ich es mir schon durch kopf gehn lassen, wobei dann wohl auch Punkte folgen UND dann würd ich aufjedenfall Prüfen lassen.

Benutzeravatar
Marodeur
Lt. Commander
Beiträge: 237
Registriert: 08.03.2004, 11:44
Wohnort: Oberpfälzer Wald, dritter Baum links

Ungelesener Beitrag von Marodeur » 15.12.2004, 14:18

Nuja, die 57 zu schnell hab ich ja auch schon fast geschafft. Man muss sich halt doch zusammenreissen und wirklich in die Klötze treten wenn eine Beschränkung kommt.

Bei mir wars damals das Endstück einer Autobahn. Mit 180 angekommen und dann halt "ausrollen" lassen... Und so flog ich halt noch mit 136 in die 80er-Beschränkung...

Aber aus Erfahrungen lernt man ja. Ein bissl zu Fuß gehen würde so manchem andern auch gut tun damit die frische Luft die Gehirndurchblutung wieder bissl anregt... ;)

Benutzeravatar
La-Z
Vice Admiral
Beiträge: 5646
Registriert: 26.01.2004, 19:43
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von La-Z » 15.12.2004, 14:41

fassy hat geschrieben:Die dürfen aber nicht unmittelbar nach einem 60 Schild auf der Bahn blitzen - erst nach dem dritten afaik.
Doch, sie dürfen sofort blitzen. Es gibt wohl interne Arbeitsanweisungen (die aber gerichtlich eh egal sein dürften), das nur bei besonderen Gefahrenstellen zu machen, da dürfen sie es aber auf jeden Fall. Wenn sie also unter das "60" Schild ein "Baustelle"-Schild oder ein "Stau"-Schild bappen, dürfen sie da sofort blitzen - und tun das auch manchmal.

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von tbabik » 15.12.2004, 15:35

@Marodeur kamen davor kein 120, 100er Schild?
Also so kenn ich das selbst nämlich auch, 120, 100 und dann 80, mein Auto fährt zwar auch seine 200 wenn ich es trab, aber muss net sein, fahr meistens 160 und wenn dann nen Schild 120 kommt, dann geh ich nen bisschen auf die Bremse so das ich nach ca. 300m auf 130kmh bin und lass dann noch vollens ausrollen, bzw. bleib dann bei 130, hab dank Klimaanlagencode noch nen Digitalen Tacho drin, der wohl nen bisschen genauer läuft (k.A. wie ungenau der is ;) ), der zeigt mir immer zwischen 5-7kmh weniger an als auf der Scheibe.
Und ja ok, wenns von Unbeschränkt plötzlich ins 80er geht und die gleich nach ersten Schild und das am besten noch so kurz danach machen das man ohne Vollbremsung da nicht hinkommt, dann würd ich auch Klagen, weil dann wird man meistens auch mit so nem Tempo geblitzt das es sich schon wieder lohnt.

Antworten