News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 9859
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 22.11.2014, 17:07

Das EU-Parlament hat einen neuen Vorschlag erarbeitet, der nächste Woche finalisiert werden soll. So möchte man den Anbieter Google am liebsten in mehrere Firmen zerschlagen. Zumindest die Suchmaschine solle getrennt von den anderen kommerziellen Angeboten des Unternehmens operieren. Sollte das Parlament den Vorschlag dann erfolgreich in einer Abstimmung genehmigen, würde er bald weiter zur EU-Kommission wandern. Dann läge es allerdings in deren Händen, den Vorschlag entweder einstauben zu lassen oder womöglich abweichende Maßnahmen zu ergreifen.


http://www.hartware.de/news_62291.html

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von musashi » 22.11.2014, 17:23

Zur Info und Einordnung mal ein Beitrag von einem EU Parlamentarier zu dem "Thema": https://www.facebook.com/michel.reimon/ ... 4266416914

Wer nicht auf FB will hier ein Screen.
dst.png
Zuletzt geändert von musashi am 22.11.2014, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

vitalik
Commander
Beiträge: 264
Registriert: 10.02.2014, 13:42

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von vitalik » 22.11.2014, 17:29

Verstehe ich nicht, was will die Eu denn machen? Ein Unternehmen, das sich seine Stellung allein durch besseres Angebot erarbeitet hat, will man zwingen sich selbst zu schaden. Was ist unter dem Wort zerschlagen zu verstehen? Die EU hat gar nicht die Macht ein Unternehmen zu zerschlagen, wie soll es auch funktionieren?
Und am Ende wären wir wieder bei den Daten. Oh nein, meine Daten werden gesammelt. Wie wäre es mit einer EU-weiten Internetinfrastruktur mit der man anonym surfen kann. Ah, das würde ja nur bedeuten, dass man tatsächlich nach Lösungen sucht und eine Menge Arbeit ist es auch. Einfacher ist es sinnbefreite Straffen auszudenken.

vitalik
Commander
Beiträge: 264
Registriert: 10.02.2014, 13:42

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von vitalik » 22.11.2014, 17:51

Zum Kommentar von dem Herrn Reimon: Irgendwie hat der Herr genau das bestätigt, was die Medien schreiben.
1. Ein Entwurf bedeutet, dass man in diese Richtung tatsächlich nachgedacht hat. Wann sollte man denn sonst darüber berichten? Wenn der Entwurf fertig ist und man den Antrag gestellt hat oder doch erst wenn man den Antrag bereits bewilligt hat? Man arbeitet zur Zeit an dem Entwurf zum TTIP und es gibt noch kein Antrag. Am besten die Medien halten die Klappe bis alles durch ist.
So sieht die Demokratie für diesen Herren aus?

2. Ja, wenn der Herr einen Antrag schreibt und stellt, dass man bestimmte Sachen plötzlich verändern sollte, dann sollten die Bürgen das erfahren. Warum? Na weil die Bürger der EU die Parlamentarier wählen. Wenn man gar nicht weiß, was die Herren treiben, wie soll man sich bei der Wahl entscheiden. Im Wahlkampf wird viel erzählt und noch mehr versprochen, aber eben diese Kleinigkeiten zeigen, was die Herren tatsächlich wollen.

3. Gegen die großen Konzerne: Das war schon immer der Slogan, der bei bestimmten Gruppen gezogen hat. Wie wäre es mit Fakten? Welche Konzerne, welche Macht? Wie wäre es mit Regelungen und Gesetzen bevor das Kind in den Brunnen fällt und nicht anfangen im nachhinein Straffen auszudenken und Strategien zu entwickeln. Seid doch mal endlich die Lenker und weniger Hinterherläufer.

Man hat bereits Datenschutzgesetze und andere Regelungen setzt diese endlich mal durch bevor ihr neue ausdenkt.

Meiner Meinung nach geht das Kommentar nach hinten los.

Vitamin C++
Commander
Beiträge: 319
Registriert: 10.02.2014, 13:55

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von Vitamin C++ » 22.11.2014, 19:03

Woran erkennt man einen sinnlosen Vorschlag? Richtig, er kommt aus dem EU-Parlament.

Wieso sollte man Suchmaschinen und andere Dienste zwingend trennen wollen, gerade diese Verbindung macht doch eine Menge Sinn. Und wieviel "Macht" hat denn Google wirklich dadurch? Werden wir alle gezwungen Googles Dienste zu nutzen? Gibt es illegale Aktivitäten im Google-Konzern die schlecht für die EU-Bürger sind, wie z.B. Preisabsprachen?

Benutzeravatar
bimbo
Lt. Commander
Beiträge: 243
Registriert: 17.04.2013, 11:28

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von bimbo » 23.11.2014, 12:02

Axel Springer muss nur gute Lobbyisten haben, dann klappt das auch.
Wobei wiederum nicht, weil unsere lieben Politiker nur Marionetten der Amis sind. Von daher wird sowas mit einem US Konzern nicht passieren.
Zuletzt geändert von bimbo am 23.11.2014, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JanusPSY
Hartware.net
Beiträge: 1571
Registriert: 06.06.2004, 18:30

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von JanusPSY » 23.11.2014, 12:04

Für mich ist der Kommentar von Reimon auch ein starkes Stück. Im Grunde sagt er: "Find ich ja blöd, dass drüber berichtet wird. Stimmt zwar alles, aber eigentlich sollte man erst darüber erzählen, wenn schön alles beschlossen ist und keiner mehr was dran ändern kann. Vorher muss doch keiner wissen, was wir so treiben."

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von musashi » 23.11.2014, 12:10

Nein, er sagt, dass fehlerhaft berichtet wird und hat recht. Ein gutes Beispiel ist der Artikel hier auf hartware.de

Da benötigt man gerade mal den ersten Satz
Das EU-Parlament hat einen neuen Vorschlag erarbeitet, der nächste Woche finalisiert werden soll.
Raimon sagt:
Das EU-Parlament will derzeit gar nichts, es gibt keinen Beschluss. Es gibt noch nicht mal einen Antrag. Es gibt einen Entwurf eines Antrages den eine anonyme Quelle Reuters gezeigt hat. Von welchem Abgeordneten, von welcher Fraktion und ob überhaupt von Abgeordneten geht aus dem Bericht nicht hervor. Es gibt nur ein Blatt Papier ohne Quelle.
Was da passiert ist Clickbaiting (Siehe falsche Überschrift: EU-Parlament will Google zerschlagen) und hat mit Journalismus nichts zu tun.
Zuletzt geändert von musashi am 23.11.2014, 12:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
JanusPSY
Hartware.net
Beiträge: 1571
Registriert: 06.06.2004, 18:30

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von JanusPSY » 23.11.2014, 13:13

Na gut, er relativiert es inhaltlich auch, das stimmt. Ich mache für den Artikel mal ein Update - wo du Recht hast, hast du Recht :-). Das sehe ich ein.

Trotzdem finde ich seinen Kommentar wiederum recht bedenklich, da es ziemlich typisch politisch von oben herab klingt. So nach dem Motto - bitte erst berichten, wenn was beschlossen ist.

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von musashi » 23.11.2014, 13:22

Ich finde er sagt eher, erst recherchieren, dann berichten ;)

Danke für die Änderungen

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: News | EU-Parlament will Google zerschlagen

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 23.11.2014, 19:10

Ich glaube nicht, dass es ihm darum geht nichts zu berichten, sondern vielmehr darum Tatsachen zu berichten.

Laut Aussage von Michel Reimon gibt es den Entwurf eines Antrags eines unbekannten Autors, der aus unbekannter Quelle der Presse zugespielt wurde. In der Überschrift liest es sich wie eine bereits beschlossene Tatsache, dass die EU Google zerschlagen möchte. Das passt irgendwie nicht zusammen. Das ist so etwas wie das Gerücht eines Gerüchts, dass dann als Tatsache hingestellt wird (Der Mann heißt übrigens Reimon nicht Raimon ;).

Antworten