Voodoo3-2000 Review

Inzwischen scheinen in den USA die ersten Voodoo3-Grafikkarten verfügbar sein und so hat Sharky einen ausführlichen Test der kleinsten dieser Board-Familie gemacht.

Anzeige
Die 3dfx Voodoo3-2000 bringt eine sehr gute Leistung auf Mittelklasse-Systemen, für die sie ja mit ihrem moderaten Preis von $130 (ca. 235DM) auch gedacht ist. Bei Auflösungen von 1024×768 und darüber gerät er aber seine Grenzen. Das wurde daran deutlich, daß dann ein Celeron 300 fast die gleichen Bildwiederholraten erreichte als ein Pentium-II 450.
Diese Karte kann laut Sharky insbesondere den "Teilzeit-Spielern" empfohlen werden. Wer noch eine Voodoo2 sein Eigen nennt, würde kaum Verbesserungen spüren, und die wahren Zocker, die jetzt eine neue Karte suchen, sollten lieber auf Voodoo3-3000, TNT2, Savage4 etc. setzen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.