Exklusiv: Neues von Elsa

Ich hatte heute mal wieder telefonisch Kontakt mit

Anzeige
Elsa und habe
da so einiges exklusives erfahren. Was viele am Meisten interessiert,
was kommt denn nun als nächstes von Elsa? Dazu hat man mir
folgendes gesagt: Die nächste Elsa Karte soll die Erazor-Reihe
fortsetzen und Erazor III LT heißen. Es handelt sich hierbei
um eine low-budget Karte, ausgerüstet mit einem TNT2 M64
Prozessor. Die Karte soll anfangs für 229,- DM verkauft
werden. Ansonsten entspricht sie in Puncto Ausstattung dem
Vorgänger Erazor III, nur einen Video-In/Out wird sie nicht
bekommen. In der Performance soll sie mit den Werten eines TNT2
Chips gleichziehen, mit Ausnahme der True-Color Performance. Dies
würde auch die jüngste Aufforderung von Ryan „Ridah“ Feltrin,
(Xatrix) erklären,
eine mit M64 ausgestattete Karte nicht zu kaufen. Deren aktuelles Baby
Kingpin präsentiert sich eben am Besten mit 32bit-Rendering
und das ist halt nicht die Stärke eines M64.
Zu den Gerüchten über Elsas NV10 Karte, was auch kürzlich
für Aufruhr gesorgt hatte, hieß es bis dato noch: Kein
Kommentar! Persönlich denke ich, daß auch eine Karte
mit NV10 nicht mit 64 MB Speicher ausgestattet werden wird, zumindest
nicht für den Konsumerbereich. Das würde die Karte nur
verteuern und für den Homeuser unbezahlbar machen. Aber bei
Elsa muß man sich diesbezüglich wohl eher keine Sorgen
machen. Anstelle der 32 MB extra gibts bestimmt wieder ein fettes Video-In/Out
Feature, welches dem Homeuser sicherlich mehr bringen sollte. Aber
wie gesagt, meine persönliche Meinung ;).

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.