Neuer Standard bei analogen Modems

Gleich 3 neue Standards stehen in den Startlöchern

Die International Telecommunication Union (ITU) veröffentlichte gleich

Anzeige
3 neue Standards für analoge Modems. Doch der Reihe nach: V.92
soll das bestehende V.90 ablösen. Mit V.92 wird sich am maximalen
Downstream von 56KBit/s nichts ändern, dafür wird der Upstream
von 36KBit/s auf 48KBit/s angehoben. Der Verbindungsaufbau soll
durch eine bessere Synchronisation verkürzt werden, und es wird
eine „hold on“ Funktion geben. Damit können eingehende Telefongespräche
angenommen werden, ohne die bestehende Verbindung abbrechen zu müssen.

Das Zweite ist ein verbessertes Kompressionsverfahren V.44, welches
den von Hughes Networks Systems entwickelten LZJH-Algorithmus verwendet.
Der Kompressionszugewinn soll, im Vergleich zum alten V.42, 25% betragen.
Die besten Ergebnisse soll die Kompression bei Texten erreichen.
Als Drittes soll die Fehleranfälligkeit herabgesetzt werden, dies soll mit V.59
erziehlt werden. Mit der Fehlerkorrektur soll eine verbesserte Stabilität
der Verbindung gewährleistet werden.
Beim Einsatz der neuen Spezifikationen soll im Idealfall ein
Downstream von 300KBit/s erreicht werden.

Quelle: Tom's Hardware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.