Intels Low Voltage CPU

Erste CPU, die mit weniger als 1V betrieben wird

Gestern stellte intel einen neue PIII Prozessor vor. Hierbei handelte es sich um einen 500MHz Pentium III mit Speed-Step-Technologie, mit diesem Prozessor soll die 1-Volt-Grenze geknackt werden. Glaubt man den Worten von Frank Spindler,

Anzeige
Vize-Präsident und Geschäftsführer der „Mobile Platform Group“ bei Intel, so verbraucht die CPU im Durchschnitt weniger als ein halbes Watt.
Diese Prozessoren sollen dann in speziellen „Mini-Notebooks“ zum Einsatz kommen, welche kleiner und leichter sein sollen als heutige. Aber auch der Desktop-PC soll mit mit diesen CPU’s ausgestattet werden, aber nur mit ca. 30% der hergestellten Prozessoren.
Kommen wir nun zu ein paar Zahlen: Wenn das Notebook an eine Docking-Station angeschlossen ist, wird es mit 1,1V betrieben, bringt 500MHz und der Verbrauch liegt unter einem Watt. Im Batteriebetrieb wird es auf 300MHz begrenzt, braucht 0.975V und verbrät weniger als ein halbes Watt. Zusammen mit dem 440MX Chipsatz kommt man allerdings dann auf 0,8 Watt.
Im zweiten Halbjahr soll die Taktfrequenz erst auf 600, dann auf 700MHz erhöht werden. Zudem soll der Schritt hin zur 0.13µm Technologie ebenfalls erfolgen.
Hört sich zwar im ersten Moment nicht schlecht an, aber… Dave Ditzel (Transmeta) bringt das Problem auf den Punkt: Im Batteriebetrieb sind es halt leider nur 300MHz. Das ist schon etwas schwach auf der Brust, denn es nützt wohl nicht so viel, wenn ich die Leistung nur nutzen kann, wenn ich am Netz hänge und Notebooks sind halt für den mobilen Gebrauch gedacht 🙂

Quelle: TechWeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.