IBM Festplatte auch mit 15000 U/min

Man will den Anschluss nicht verlieren

Nicht nur bei CPU’s pushen sich die Konkurrenten im Kampf um die Schnellste und Beste, auch im Festplattengeschäft schenkt man sich nichts. Seagate war die erste Firma, die eine Platte mit 15000 U/min auf den Markt brachte. Vor ein paar Tagen haben wir euch von der

Anzeige
Allegro 7LX von Fujitsu
berichtet, ebenfalls eine 15000 U/min Festplatte, die im Q2 kommen soll. Demnächst mischt IBM auch in dieser Gewichtsklasse mit, mit der „UltraStar“ wird man gegen die Seagate antreten. IBM sieht Vorteile in der Datenzugriffszeit ihrer Platte im Vergleich mit der Festplatte von Seagate. Man wird 2 Versionen, eine 18GB und eine 36GB, im Angebot haben.
Dieser Kampf belebt den Markt und die Industrie reagiert anscheinend auch sehr positiv darauf.
Laut Bill Healy, Vizepräsident der „IBM Storage Devision“, wird eine hohe Nachfrage erwartet, da die hohe Geschwindigkeiten z.B. für Web-Server und Online-Transaktionen gebraucht werden.
Leider gehen aus dem Bericht keinerlei genaue Daten hervor.

Update:
Wir haben nun doch einige Daten der Platte aufgetrieben und wollen sie euch natürlich nicht vorenthalten. Zu den oben genannten kommt noch hinzu: Ultra160 bzw. Ultra320 SCSI Schnittstelle und Fibre Channel Durchschnittliche Zugriffszeit von 3.4ms!, 4MB Datenpuffer. Auch noch zu erwähnen ist, das sie den gleiche Energieverbrauch hat und so leise ist wie eine Platte mit 10000 U/min.

Quelle: The Register

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.