Infineon will Zweitmarke einführen

"Aeneon" als neue Marke für Billig-PCs

Der bekannte Halbleiterhersteller Infineon wird sein Geschäft von nun an unter zwei Namen führen.

Anzeige
Unternehmenschef Wolfgang Ziebart stellte die neue Zweitmarke namens „Aeneon“ vor, mit welcher das Unternehmen „neue Geschäftsfelder ansprechen will, ohne dabei die Kernmarke zu schädigen“ und somit besonders darauf zielt „das untere, preissensible Marktsegment“ abzudecken.
In diesem Bereich sind vor allem große Mengen günstiger Speicherchips nötig, wie sie die Auftragsproduzenten für Handelsketten fertigen.
Erste Aeneon-Chips wurden bereits an Vertriebspartner in Europa und Südamerika ausgeliefert. Asiatische Unternehmen werden demnächst folgen. Eine komplette Abspaltung des Speichergeschäftes ist allerdings nicht geplant.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.