Fingernagel als Speichermedium

Forscher speichern bis zu 5 Mbit auf einem Nagel

Forscher der Universität Tokushima haben eine Möglichkeit gefunden, menschliche Fingernägel als Datenspeicher zu nutzen. Hierbei beschreibt ein Präzisionlaser die Fingernägel, indem er winzigste Löcher in diese brennt. Sogar das Beschreiben in mehreren Schichten, ähnlich der Double-Layer Technologie bei DVDs, ist hierbei möglich.

Anzeige
In ersten Tests schafften es die Forscher pro Fingernagel von 5x5x1mm Größe (BxTxH) rund 5 Mbit an Daten zu speichern. Pro Hand könnten auf diese Weise rund 6 MByte zusammenkommen.

Quelle: Testticker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.