Sonys Reaktion auf PSP 2.0 Hack

Neue Firmware soll noch mehr Funktionen bieten

Auf die Veröffentlichung des letzten Firmware-Downgraders will Sony mit einem Upgrade reagieren. Wann das Update veröffentlich werden soll, ist noch unklar.

Anzeige
Ein Sprecher von Sony Home Entertainment Amerika, Patrick Seybold, kommentierte die PSP-Hacks folgendermaßen: „Das ist nicht das… …wofür das Gerät gebaut wurde“. Allerdings ist es sicher das, was sich viele Kunden wünschen.

Können durch den Hack doch nicht nur kopierte Spiele gespielt werden, auch die Ausführung selbstgeschriebener Software auf der Konsole ist so möglich. Und von dieser „homebrew“-Software findet sich inzwischen eine ansehnliche Menge im Internet. Mit dabei unter anderem ein PDF-Reader und ein FTP-Client.

Ein Firmware-Update soll wie schon beim Sprung von Version 1.5 auf Version 2.0 mit neuen Funktionen locken, und so den ein- oder anderen „homebrew“-Nutzer überzeugen, wieder die Kontrolle abzugeben. Auf die Firmware Version 2.0, die unter anderem einen Webbrowser beinhaltete, stiegen allerdings nur wenige Nutzer gehackter Versionen um.

Für die nächste Version lockt Sony mit weiteren Zuckerstückchen wie Video-Streaming, das unter anderem in einem Mail-Client mit Video- und Voice-Mail-Unterstützung Verwendung finden soll.

Quelle: CNet News.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.