300 GByte auf einer Scheibe

Holographische Speichermedien von Maxell

Auch bei Maxell experimentiert man in Zusammenarbeit mit InPhase Technologies mit holografischen Speichertechnologien. Diese werden als Nachfolger von DVD etc. gehandelt. Dank dieser Technologie sollen mehr als ein Terabyte an Daten auf eine Scheibe mit 5 1/4 Zoll passen. Die maximal mögliche Datenübertragungsrate wird von Maxell mit etwa 120 MByte pro Sekunde angegeben. Andere Hersteller versprechen sich von holografischen Speichermedien sogar Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabyte pro Sekunde.

Anzeige

Die derzeit von Maxell und InPhase entwickelten Laufwerke sind von diesen Zielen aber noch weit entfernt. Auf die vorgestellten Scheiben passen „nur“ 300 GByte, das entspricht der Kapazität von mehr als 60 DVDs. Die Datenübertragungsrate von etwa 20 MByte pro Sekunde wäre für Anwendungen wie HDTV aber bereits geeignet.

Holografische Speichermedien befinden sich schon seit Jahren in der Entwicklung, inzwischen scheinen die Entwicklungen nah an der Marktreife zu sein. Und während Maxell und InPhase ihre Laufwerke gegen Ende 2006 auf den Markt bringen, bilden sich bereits Industrie-Konsortien, um die neue Technologie zu standardisieren und zu reglementieren. Die Holographic Versatile Disc (HVD) Alliance plant beispielsweise, zuerst Medien mit 100 GByte zum nur-Lesen und Medien mit 200 GByte zum Lesen und Schreiben zu standardisieren. Man muss ja Raum haben für Verbesserungen (immer neue Produkte). Wahrscheinlich werden auch ein Kopierschutz in irgendeiner Form und ein ausgefeiltes Lizenzmodell ihren Weg in den kommenden Standard finden.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Maxell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.