AMD stoppt Sockel-939 Opterons

Zuerst vom Retail-Markt verschwunden, jetzt Produktionsstopp

The Inquirer will ein internes AMD-Dokument erhalten haben, dass vom Produktionsstopp einiger Boxed-Bundles und den Opteron-Prozessoren mit 939 Pins spricht. Dies klingt nicht unwahrscheinlich, sind die Opterons für den Sockel-939 doch schon seit einiger Zeit Mangelware auf dem Retail-Markt. Die Opterons waren in den wenigen Monaten ihrer Verfügbarkeit eine Art Geheimtipp für Übertakter. Sie waren im Preis günstiger als Athlon64-Modelle mit gleichem Takt und nur dem halben L2-Cache und hatten gleichzeitig einen enormen Spielraum für das potentielle Übertakten.

Anzeige

In der Liste der eingestellten Prozessoren finden sich die Boxed-Versionen von Sempron 2500+, 3100+ und Athlon64 3000+, 3200+ und 3500+ sowie alle Opteron-Prozessoren für den Sockel-939. Laut dem Inquirer deutet dies auf Vorbereitungen auf den Start des Sockel-M2 hin. Vermutlich reagiert AMD damit aber auch auf die vielen Übertakter, die sich Opteron-CPUs zulegten anstatt zu den teureren Athlon64-CPUs zu greifen. Zuerst wurde die Verfügbarkeit auf dem Retail-Markt eingeschränkt, was zu Hamsterkäufen bei den Übertaktern führte. Teilweise scheinen sich die Fans bis zu acht der begeherten Opterons auf einmal bestellt zu haben. Mit der Nachricht der Einstellung dürften der Markt in Kürze vollkommen leergefegt sein. Für den OEM- und Servermarkt scheint es hingegen weiterhin Vorräte zu geben.

Dieser Schritt von seitens AMD erscheint sehr zwiespältig. Zwar waren die Opterons eigentlich nicht für den Heimgebrauch, sondern für günstige Workstations vorgesehen. Aber andererseits verwundert es, dass eine Firma, die von Verlusten geplagt wird, eines ihrer erfolgreichsten Produkte einstellt. Weiterhin ist zu bedenken, dass das Übertakten inzwischen eine Art Volkssport geworden ist, hinter dem sich ein eigener Markt (beispielsweise für Wasserkühlungen) gebildet hat. Hier verspielt AMD großes Potential und einen guten Ruf.

Quelle: Computerbase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.