Gutes Ergebnis 2005 für AMD

Rekordumsätze aufgrund höherer Stückzahlen und Durchschnittspreise

Nach Intel hat nun auch AMD sein finanzielles Ergebnis des vierten Quartals und des Jahres 2005 bekannt gegeben. Im Gegensatz zum Marktführer hat der kleinere Konkurrent die Erwartungen übertroffen. Der Umsatz stieg gegenüber dem Quartal zuvor um 21% und im Vergleich mit dem vierten Quartal des Vorjahres sogar um 45% auf 1,84 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich steht ein Nettogewinn von $96 Mio. für AMDs viertes Quartal 2005.

Anzeige

Auch der Gewinn wurde also deutlich gesteigert. Im dritten Quartal waren es noch 76 Millionen US-Dollar Gewinn und im vierten Quartal 2004 sogar ein Verlust von $30 Mio.
Für das gesamte Jahr 2005 nennt AMD einen Umsatz von 5,85 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung um 17% gegenüber 2004. Der Nettogewinn 2005 betrug insgesamt $165 Mio., während es im Vorjahr nur $91 waren.
Ohne die inzwischen ausgegliederte, weil defizitäre Flashspeichersparte (Spansion) hätte das Ergebnis sogar noch etwas besser ausgesehen. In 2005 hat die Computation Product Group (CPG) von AMD u.a. mit Prozessoren $3,94 Mrd. eingenommen. Übrig blieb ein Gewinn von $543 Mio. In 2004 lag der Umsatz mit dem CPU-Geschäft noch bei $2,66 Mrd. mit einem Gewinn von $187 Mio.
Als Gründe für die guten Zahlen nennt Robert Rivet, AMDs Chief Financial Officer, die gestiegenen Marktanteile in allen Prozessorbereichen (Server, Desktop und Mobil). Sowohl die Stückzahlen als auch der durchschnittliche Verkaufspreis lagen höher als erwartet. Hier sind vor allem die gestiegenen Verkäufe von AMD Turion 64 Notebook-CPUs und den Dual-Core Prozessoren zu nennen. Besonders erfolgreich mit seinen Produkten sieht sich AMD in Nordamerika, Europa und China.
Für das erste Quartal dieses Jahres erwartet AMD saisonal bedingt gleichbleibende oder etwas niedrigere Umsätze. Schon dies würde aber eine Umsatzsteigerung um 70% gegenüber dem Vorjahr bedeuten.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit der Jahrtausendwende:

Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2000 Intel $7993 Mio $2696 Mio
AMD $1092 Mio $189 Mio
2.2000 Intel $8300 Mio $3137 Mio
AMD $1170 Mio $207 Mio
3.2000 Intel $8731 Mio $2509 Mio
AMD $1207 Mio $219 Mio
4.2000 Intel $8702 Mio $2193 Mio
AMD $1175 Mio $178 Mio
1.2001 Intel $6677 Mio $485 Mio
AMD $1188 Mio $125 Mio
2.2001 Intel $6334 Mio $196 Mio
AMD $985 Mio $17,4 Mio
3.2001 Intel $6545 Mio $106 Mio
AMD $766 Mio -$187 Mio
4.2001 Intel $6983 Mio $504 Mio
AMD $952 Mio -$16 Mio
1.2002 Intel $
6781 Mio
$936 Mio
AMD $902 Mio -$9 Mio
2.2002 Intel $6319 Mio $446 Mio
AMD $600 Mio -$185 Mio
3.2002 Intel $6504 Mio $686 Mio
AMD $508 Mio -$254 Mio
4.2002 Intel $7160 Mio $1049 Mio
AMD $686 Mio -$855 Mio
1.2003 Intel $6751 Mio $915 Mio
AMD $715 Mio -$146 Mio
2.2003 Intel $6816 Mio $896 Mio
AMD $645 Mio -$140 Mio
3.2003 Intel $7833 Mio $1657 Mio
AMD $954 Mio -$31 Mio
4.2003 Intel $8741 Mio $2173 Mio
AMD $1206 Mio $43 Mio
1.2004 Intel $8091 Mio $1730 Mio
AMD $1236 Mio $45 Mio
2.2004 Intel $8049 Mio< /td>

$1757 Mio
AMD $1262 Mio $32 Mio
3.2004 Intel $8471 Mio $1906 Mio
AMD $1239 Mio $44 Mio
4.2004 Intel $9598 Mio $2123 Mio
AMD $1263 Mio -$30 Mio
1.2005 Intel $9434 Mio $2154 Mio
AMD $1227 Mio -$17 Mio
2.2005 Intel $9231 Mio $2038 Mio
AMD $1260 Mio $11 Mio
3.2005 Intel $9960 Mio $1995 Mio
AMD $1523 Mio $76 Mio
4.2005 Intel $10201 Mio $2453 Mio
AMD $1840 Mio $96 Mio

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.