Akku-Rückruf auch bei Apple

Nach Dell jetzt Apple: Rückruf von 1,8 Mio. Notebook-Akkus von Sony

Vor zehn Tagen sorgte der größte Produktrückruf in der Computergeschichte für Aufsehen, als Dell aufgrund von akuter Brandgefahr den Austausch von 4,1 Millionen von Sony produzierten und in Dell-Notebooks eingesetzten Akkus bekanntgab. Jetzt setzt Apple noch einen drauf und ruft ebenfalls von Sony hergestellte Akkus der eigenen iBook G4 und PowerBook G4 Laptops zurück: 1,8 Mio. Stück.

Anzeige

Nach Angaben von Apple sind ihnen neun Fälle bekannt, bei denen die Batterien überhitzten. Bei zwei dieser Vorkommnisse wäre es zu leichten Brandverletzungen bei Anwendern und geringem Sachschaden gekommen. Ernsthafte Verletzungen habe es aber nicht gegeben.
Betroffen von dem Rückruf sind die seit Oktober 2003 verkauften iBook G4 mit 12-Zoll Display und die PowerBook G4 Modelle mit 12“- und 15“-Display. Apple-Sprecher Steve Dowling versicherte, dass die neuen MacBooks auf Intel-Basis nicht betroffen sind. Apple bietet weitere Informationen über den Austauschprozess der Akkus auf seiner Website an.
Die meisten betroffenen Notebooks wurden in den USA verkauft – 1,1 Mio. Stück. Weitere 700.000 Modelle wurden weltweit abgesetzt.
Obwohl die Zahl der zurückgerufenen Akkus bei Apple geringer ist als bei Dell, ist Apple deutlich stärker betroffen, weil ihre Stückzahlen kleiner sind. Die 1,8 Mio. Akkus repräsentieren immerhin 32% der fast 5,6 Mio. in der betroffenen Zeit verkauften Notebooks von Apple. Bei Dell sind es weniger als 20%.
Man darf gespannt sein, ob und wann weitere Notebook-Hersteller nachziehen, denn viele verwenden offenbar ebenfalls Akkus von Sony. Vor allem Sony selbst könnte betroffen sein. Es gibt bereits vereinzelte Berichte über sich selbst entzündende Sony Vaio Notebooks. Sony-Sprecher Rick Clancy bestätigte, dass die Akkus in den betroffenen Notebooks von Dell und Apple die gleichen fehlerhaften Zellen verwenden. Akkus von Notebooks anderer Hersteller aber benutzen leicht unterschiedliche Akkus.
Wie bei Dell wird Sony auch bei Apple einen Großteil der Kosten für den Austausch der Akkus übernehmen müssen. Die Gesamtkosten sollen laut Sony zwischen 172 und 258 Millionen US-Dollar betragen.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.