AMD gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2007 bekannt

Umsatzerlös steigt um 18 Prozent im Quartalsvergleich; Zahl der ausgelieferten Mikroprozessoren auf Rekordniveau; Grafikprodukte stark gefragt

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Sunnyvale, CA, 19. Oktober 2007 – AMD (NYSE: AMD) hat gestern nach Börsenschluss einen Umsatzerlös von $ 1,632 Mrd. für das dritte Quartal bekannt gegeben. Dies entspricht einer Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2007 und einem Zuwachs von 23 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2006 (1). Im dritten Quartal erzielte AMD einen operativen Verlust von $ 226 Mio. und einen Nettoverlust von $ 396 Mio. oder $ 0,71 pro Aktie. Das Ergebnis des dritten Quartals beinhaltet eine Sonderbelastung von $ 120 Mio. oder $ 0,22 pro Aktie infolge der Übernahme und Integration von ATI sowie Abfindungen und Abschreibungen für Anlagevermögen. Im zweiten Quartal 2007 erzielte AMD bei einem Umsatz von $ 1,378 Mrd. einen operativen Verlust in Höhe von $ 457 Mio. Im dritten Quartal 2006 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von $ 1,328 Mrd. und verbuchte einen operativen Gewinn von $ 121 Mio.

Anzeige

„Wir sind motiviert durch die Fortschritte, die wir bei unserem Ergebnis für das dritte Quartal erzielt haben. So konnten wir unseren Umsatz beachtlich steigern, die Bruttomarge um acht Prozentpunkte verbessern und unseren operativen Verlust mehr als halbieren,“ so Robert J. Rivet, AMDs Chief Financial Officer. „Bei der Anzahl der Mikroprozessoren, die über unseren Distributionskanal verkauft wurden, haben wir eine Rekordmarke erreicht. Im abgelaufenen Quartal haben wir außerdem mit der Auslieferung von Quad-Core AMD Opteron™ Prozessoren begonnen. Bei Grafikprodukten konnten wir unsere Umsatzerlöse im Quartalsvergleich um 29 Prozent steigern. Zurückzuführen ist dies auf den verstärkten Einsatz unserer neuen Grafikprozessoren der Serie ATI Radeon HD™ 2000 bei unseren Kunden.“

Die Sonderbelastungen im dritten Quartal in Höhe von $ 120 Mio. setzen sich einerseits zusammen aus Kosten in Höhe von $ 78 Mio. infolge der Übernahme und Integration von ATI sowie Abfindungen und andererseits aus Wertberichtigungen in Höhe von $ 42 Mio. aufgrund von AMDs Beteiligung an Spansion Inc.

(Angaben in $ Millionen) Q3-07 Q2-07 Q3-06 (1)
Umsatzerlöse $1.632 $1,378 $1,328
Operativer Gewinn/(Verlust) gemäß GAAP $(226) $(457) $121
Sonderbelastungen im Zusammenhang mit der Übernahme und Integration von ATI und Abfindungen $78 $94 $6
Operativer Gewinn/(Verlust) (2) (3) gemäß Non-GAAP $(148) $(363) $127

Für das dritte Quartal 2007 ergab sich eine Bruttomarge von 41 Prozent im Vergleich zu 33 Prozent im zweiten Quartal 2007. Im dritten Quartal 2006 lag sie bei 51 Prozent. Die Steigerung der Bruttomarge gegenüber dem Vorquartal ist auf den erhöhten Absatz von Mikroprozessoren, gesteigerte Fertigungseffizienz, ein weiter verbessertes Management der Produktbestände sowie auf einen verbesserten Produktmix in den Bereichen Computing Solutions und Grafikprodukte zurückzuführen.

Computing Solutions
Der Bereich Computing Solutions erzielte im dritten Quartal Umsatzerlöse von $ 1,283 Mrd. Diese Steigerung von 17 Prozent im Quartalsvergleich ist vor allem auf den um 19 Prozent gestiegenen Umsatzerlös bei Mikroprozessoren zurückzuführen. Die Zahl der ausgelieferten Mikroprozessoren ist gegenüber dem Vorjahresquartal um 16 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorquartal ist die Zahl der ausgelieferten Notebook-Prozessoren um 41 Prozent weiter stark gestiegen. Im Jahresvergleich wurden 68 Prozent mehr Notebook-Prozessoren ausgeliefert.

Grafikprodukte
Mit Grafikprodukten erzielte AMD im dritten Quartal Umsatzerlöse von $ 252 Mio. und somit eine Steigerung um 29 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2007. Aufgrund des Erfolges der neuen Grafikprozessorfamilie ATI Radeon HD 2000 stiegen sowohl Absatz als auch Umsatz.

Unterhaltungselektronik
Der Umsatzerlös im Bereich Unterhaltungselektronik konnte gegenüber dem zweiten Quartal 2007 von $ 85 Mio. auf $ 97 Mio. gesteigert werden. Diese Verbesserung resultiert aus höheren verkauften Stückzahlen bei Handheld-Produkten und aus Mehreinnahmen für Lizenzen bei Spielekonsolen.

Ausblick:
Der folgende Ausblick basiert auf gegenwärtigen Erwartungen. Die folgenden Aussagen sind in die Zukunft projiziert und können in Abhängigkeit von den Marktbedingungen und den in der Rubrik „Cautionary Statement“ aufgeführten Faktoren von der tatsächlichen Entwicklung abweichen.

Das vierte Quartal ist saisonal stark. AMD erwartet im vierten Quartal eine Umsatzsteigerung, die dies widerspiegelt.

Weitere Höhepunkte des dritten Quartals:

  • AMD stellte mit dem AMD Quad-Core AMD Opteron™ Prozessor den weltweit ersten echten x86 Vierkern-Prozessor vor
  • HP, Lenovo, NEC, Packard Bell, Samsung und Toshiba stellten neue AMD Plattformen vor, die sowohl AMD Prozessoren wie auch den AMD690 Chipsatz enthalten.
  • Dell, HP, Lenovo, Toshiba und weitere Unternehmen haben mit der Auslieferung von Desktop- und Notebook-Systemen begonnen, die Grafikprozessoren der Serie ATI Radeon HD 2000 enthalten.
  • AMD hat im Rahmen des „Supplier Awards“ Programms 2007 von Sun Microsystems die Auszeichnung “Best-in-Class Supplier” für Standard-Silizium erhalten. Außerdem hat AMD von CMP Channel den „VAR Business 2007 Tech Innovator of the Year“ Award für die Server-Kategorie erhalten. AMDs Quad-Core-Prozessortechnologie erhielt “2007 Best of VMworld Awards” für die Kategorie “Green Computing”.
  • AMD hat Lizenzen für Grafiktechnologie an Freescale Semiconductor und Qualcomm vergeben.
  • AMD hat die Ausgabe von Wandelanleihen in Höhe von $ 1,5 Mrd. abgeschlossen. Der Nettoerlös wurde zusammen mit verfügbaren Barmitteln verwendet, um den noch offenen Restbetrag für die Übernahme von ATI in Höhe von $ 1,7 Mrd. vollständig zu tilgen.

Fußnoten:
(1) Die Ergebnisse von AMD für 2006 enthalten infolge der Übernahme von ATI die Ergebnisse der ehemaligen ATI lediglich für die Zeitspanne von 25. Oktober bis 31. Dezember 2006. Deshalb sind die Ergebnisse des dritten Quartals 2007 nicht direkt mit den Ergebnissen des dritten Quartals 2006 vergleichbar.
(2) In dieser Pressemitteilung hat sich AMD entschieden, sein operatives Ergebnis (Verlust) einschließlich Bruttomargen abweichend von einer GAAP-konformen Präsentation darzustellen, um seine Finanzdaten ohne Sonderbelastungen im Zusammenhang mit der Übernahme und Integration von ATI und Abfindungen zu präsentieren. AMDs Vorstand ist der Auffassung, dass dieses Format der Darstellung den Anlegern ein konsistentes Bild der bisherigen und aktuellen operativen Ergebnisse vermittelt.
(3) Enthält Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungsprogramme.

(Visited 1 times, 1 visits today)