OLPC-Technik bald kommerziell

CTO gründet eigene Firma

Der Chief Technology Officer (CTO) Mary Lou Jepsen hat zum 31. Dezember 2007 das OLPC-Projekt verlassen, um die von ihr beigesteuerten Technologien kommerziell mit einer eigenen Firma zu verwerten. Verantwortlich war Jepsen für die Bereiche Hardware und Display. OLPC-Technik könnte also bald auch in in anderen Laptops Einzug halten.

Anzeige

Ganz hat sich Jepsen aber noch nicht vom OLPC-Projekt und dessen nichtkommerzieller Ausrichtung verabschiedet. Die Technologien, die sie mit ihrer Firma in Zukunft entwickeln wird, sollen zum Selbstkostenpreis an das OLPC-Projekt abgegeben werden.

Im September 2008 soll Jepsen eine Professur am Massachusetts Institute of Technology (MIT) erhalten.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.