Offiziell: Dell Inspiron Mini 9

Dells neuer Schachzug im Kampf der Billig-Notebooks

Konkurrenz für den ASUS EeePC? Dell veröffentlichte heute in Amerika sein seit Monaten erwartetes, neues Inspiron Mini 9. Das 398 Euro teure Subnotebook bzw. Netbook mit 8,9-Zoll-Bildschirm wiegt nur 1 Kilogramm und ist dank passiver Kühlung vollkommen lautlos. Dell bewirbt seinen neuen Sprössling als Ideallösung für mobiles Social-Networking sowie als tragbares Multimedia-Zentrum.

Anzeige

Den günstigen Preis erreicht Dell trotz eines 16 GByte Solid-State-Laufwerks statt einer günstigeren Festplatte. Als Akku kommt leider nur ein 4-Zellen Modell zum Einsatz. Zu lang dürften die mobilen Sessions also nicht werden.
Das 8,9 Zoll große Hochglanzdisplay (Auflösung: 1024 x 600 Pixel) besticht zwar nicht durch Größe, die LED-Hintergrundbeleuchtung garantiert aber den problemlosen Einsatz in Stadtpark oder Café. Zu diesem Zweck ist auch ein WLAN-Adapter integriert. Nachträgliches Aufrüsten um eine mobile Breitbandkarte ist ebenfalls möglich. Antennen und SIM-Karten-Slot sind zu diesem Zweck bereits verbaut.
Bei der Tastatur zielt Dell auf Bedienfreundlichkeit ab und verwendet ein spezielles Layout mit besonders großen Tasten. Punkten kann man auch beim reduzierten aber praktischen Design des Inspiron Mini 9.
Weitere Features: 1024 MByte DDR2-533 Dual-Channel Hauptspeicher, 1.3-Megapixel-Webcam, Bluetooth-Modul, 3 USB-Anschlüsse, Netzwerk- und VGA-Anschluss.
In den USA ist das Notebook mit vorinstalliertem Windows XP Home bereits erhältlich. Bei uns erscheint der mobile Zwerg Ende September. Im Oktober veröffentlicht Dell zudem eine zweite Version mit (Ubuntu) Linux statt Windows XP.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.