Windows 7: Notebooks laufen länger

Bessere Stromspartechniken als Vista

Microsoft verspricht, dass Windows 7 auf jedem Vista-fähigen Laptop laufen wird. Zusätzlich garantiert Gabriel Au vom Windows-Performance-Team eine Verlängerung der Akku-Laufzeit – zumindest, wenn die Gerätehersteller die Stromsparoptionen von Windows 7 nutzen. Das Betriebssystem arbeitet effizienter mit inaktiven Prozessorkernen und ermöglicht etwa SATA-Laufwerke schlafen zu schicken, USB-Ports bei Nichtgebrauch abzuschalten oder sogar Wi-Fi-Karten automatisch zu deaktivieren, wenn sie mit keinem Netzwerk verbunden sind.

Anzeige

Auch am System-Timer bastelt Microsoft: Bei Vista steht dieser auf einer Millisekunde. Windows 7 arbeitet mit 15 Millisekunden. Dadurch können bis zu 15 Prozent Strom gespart werden. Auch der Aufwand für die Festplatte beim Lesen der Registrierung wird reduziert. Bestimmte Dienste startet Windows 7 zudem nicht mehr automatisch wie seine Vorgänger, sondern erst wenn sie notwendig sind.

Microsoft hofft, dass auch andere Software-Hersteller in Windows 7 diese Option nutzen, damit die Dienste nur Ressourcen verbrauchen, wenn die jeweiligen Programme tatsächlich aktiv sind.

Da Notebooks immer vielfältiger genutzt werden, optimiert Microsoft nach eigenen Aussagen auch den Windows Media Player und die DVD-Features. Videos sollen etwa besser zwischengespeichert werden, so dass das Laufwerk langsamer laufen kann und der Leistungshunger sinkt.

Laut Microsoft habe man in Tests durch alle Verbesserungen bereits Reduzierungen des Verbrauchs um bis zu 5 Watt erreicht und dadurch die Batterie-Laufzeit um ca. eine Stunde verlängern können.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Techradar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.