Intel streicht Larrabee

Erwartungen nicht erfüllt, Larrabee erscheint als Entwicklungsplattform

Die Vorzeichen für Intels Grafikchip Larrabee standen nach diversen Verschiebungen nicht besonders gut. Gegenüber Cnet hat Intel-Sprecher Nick Knupffer nun aber bestätigt, dass Larrabee nicht den eigenen Erwartungen entspreche und daher nicht auf den Consumer-Markt kommen werde. Stattdessen soll Larrabee nur noch als Software-Entwicklungsplattform irgendwann im Jahr 2010 erscheinen und sowohl für interne als auch externe Zwecke verwendet werden.

Anzeige

Die originalen Worte des Intel-Sprechers waren:
„Larrabee silicon and software development are behind where we hoped to be at this point in the project. As a result, our first Larrabee product will not be launched as a standalone discrete graphics product. Rather, it will be used as a software development platform for internal and external use.“

Zusammenfassend kann man festhalten, dass Larrabee durch diverse Probleme und die daraus resultierenden Verzögerungen offensichtlich nicht mehr konkurrenzfähig zu den Grafikchips von Nvidia und AMD gewesen wäre.
Ob eine zweite Version von Larrabee geplant ist, lässt Intel offen.

Quelle: Cnet

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.