Larrabee stirbt zweimal

Intel bestätigt den endgültigen Tod des Grafikchips

Im Dezember 2009 verkündete Intel bereits die vorzeitige Aufgabe der Larrabee-Grafikchips, die in ersten diskreten Grafikkarten des Unternehmens arbeiten sollten. Intels Leiter für Produkt-Technik im Bereich Medien-Beziehungen und globale Kommunikation, Bill Kircos, schließt nun im Intel-Blog nochmals für die nähere Zukunft diskrete Grafiklösungen seitens Intel aus. Kircos erklärt Intel wolle sich stattdessen weiter auf in die CPU integrierte Grafikkerne konzentrieren. Damit verneint Intel für die Zukunft erstmal jegliche Pläne für diskrete Grafiklösungen.

Anzeige

Quelle: Intel

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.