Selbstmord-Verbot bei Foxconn?

iPhone-Hersteller verlangt Unterlassungserklärung

Der Hersteller Foxconn, der unter anderem für Apple, Dell und HP produziert, gerät schon seit mehreren Jahren immer wieder in die Schlagzeilen aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen. Eine Serie von Selbstmorden unter Angestellten soll die Firma nun zu einer vorbeugenden Maßnahme veranlasst haben. Per Unterlassungserklärung sollen die Mitarbeiter versichern, dass sie ’sich und andere‘ niemals in einer extremen Form verletzen.

Anzeige

Auch soll Foxconn die eigenen Mitarbeiter in eine Psychatrie stecken dürfen, wenn diese in einer ‚anormalen‘ körperlichen oder geistigen Verfassung seien. Die Erklärung beinhaltet zudem eine Haftungsfreistellung für Foxconnn gegenüber den Angehörigen von Selbstmördern. Ein Foto des besagten Dokuments findet sich hier.

Quelle: SPON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.