Acers Ultrabook

Erste Bilder und Informationen aufgetaucht

Auch wenn Acers Gründer, Stan Shih, Intels Ultrabook-Konzept für ein „kurzfristiges Phänomen“ hält, so hat das Unternehmen dennoch ein eigenes in Vorbereitung. Nun tauchten erste Bilder sowie Informationen zu Acers Ultrabook auf, das angeblich die Bezeichnung Aspire 3951 tragen soll. Dabei handelt es sich um ein 13 Millimeter dünnes und 1,4 Kilogramm leichtes Notebook mit einem 13 Zoll Display. Im Inneren soll ein Ultra-Low-Voltage Core-i-Prozessor sowie ein platzsparender QS67-Chipsatz von Intel zum Einsatz kommen.

Anzeige

Standardmäßig soll eine normale Festplatte verbaut sein, wobei der Nutzer die Wahl zwischen 250 und 500 GByte Speicherkapazität hat. Optional soll man sich aber auch für eine 160 GByte große SSD entscheiden können. Das Gehäuse scheint aus Aluminium gefertigt zu sein. An den Seiten finden sich nur ein Speicherkarten-Slot sowie eine einzige 3,5 Millimeter Audiobuchse. Auf der Rückseite scheinen sich nur ein DisplayPort- oder HDMI-Ausgang sowie einige USB Ports zu befinden. Ansonsten ist bisher nur bekannt, dass Low-Power Bluetooth 4.0 unterstützt werden soll. Die Tastatur ähnelt denen von Acers jüngsten TimeLineX-Modellen. Allerdings wurde das Touchpad vergrößert und scheint keine Tasten zu besitzen. Zu den weiteren Features sollen eine Aufwachzeit aus dem Sleep-Modus von gerade einmal 1,7 Sekunden, eine Batterielaufzeit von mehr als sechs Stunden sowie eine Standby-Zeit von 30 Tagen gehören.

Der Preis von Acers Ultrabook soll je nach Konfiguration zwischen 770 und 960 US-Dollar liegen.







Quelle: Sohoa

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.