BitFenix Merc Alpha & Beta

Günstiger Midi-Tower für das Einstiegssegment

BitFenix hat mit dem Merc einen neuen Midi-Tower für das Einstiegssegment vorgestellt, der durch einen günstigen Preis und ein schlichtes Design überzeugen soll. Der Merc wird in den Varianten Alpha und Beta erscheinen, die beide in mattschwarz gehalten sind. Der Unterschied der beiden Varianten liegt im Gehäusedeckel. Während das Beta über einen vollkommen geschlossenen Deckel verfügt, besitzt das Alpha zwei zusätzliche Öffnungen im Deckel, um noch zwei weitere Lüfter zu montieren. Damit sollen sowohl Silent- als auch Performance-Fans bedient werden.

Anzeige

Das aus Stahl gefertigte Gehäuse misst 190 x 439 x 490 Millimeter (B x H x T) und kommt auf ein Gewicht von 5 Kilogramm. Beide Varianten des Merc sind sowohl innen als auch außen mattschwarz lackiert. Da sich das I/O-Panel mit vier USB 2.0 Ports sowie jeweils einem Audio-In und -Out im vorderen Bereich auf der Oberseite befindet, ist die Front mit Ausnahme eines kleinen Spaltes komplett geschlossen.

Neben ATX- und Micro-ATX-Mainboards kann das Merc auch Platinen im Mini-ITX-Format aufnehmen. Mit einer maximalen Grafikkartenlänge von 315 Millimeter können auch größere Grafikkarten verbaut werden. Die maximale CPU-Kühlerhöhe wird mit 150 Millimeter angegeben. Für externe Laufwerke bietet das Gehäuse vier externe Schächte für drei 5,25 Zoll und ein 3,5 Zoll Laufwerk. Intern gibt es dann nochmal einen 2,5 Zoll Schacht für SSDs sowie sechs 3,5 Zoll Schächte für Festplatten.

Für die Kühlung sorgt ein ab Werk vorinstallierter 120 Millimeter Lüfter an der Rückseite des Gehäuses. Neben den zwei Lüfter-Halterungen im Deckel der Alpha-Variante können in beiden Varianten optional jeweils zwei 120 Millimeter Lüfter in der Front und in der Seite sowie einer am Boden montiert werden.

Der BitFenix Merc Midi-Tower soll sowohl in der Alpha- als auch in der Beta-Variante ab Anfang September erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für beide Modelle beträgt 32,90 Euro.

BitFenix Merc
BitFenix Merc
BitFenix Merc
BitFenix Merc
BitFenix Merc Alpha
BitFenix Merc Alpha
BitFenix Merc Beta
BitFenix Merc Beta

Quelle: Pressemitteilungen

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.