Nvidia kündigt GeForce Experience an

Cloud-basierter Konfigurationsdienst

Nvidias Geschäftsführer Jen-Hsun Huang kündigt mit der „GeForce Experience“ einen cloud-basierten Dienst an, der helfen soll, die Grafikeinstellungen in Spielen je nach Grafikkarte automatisch anzupassen. Doch der Dienst geht noch weiter und berücksichtigt auch die CPU, die Größe des Arbeitsspeichers und die Festplatten-Geschwindigkeit. Laut Nvidia wolle man für jede mögliche Hardware-Kombinationen passende Voreinstellungen für Spiele bereitstellen. Jene sollen dann beim ersten Spielstart als empfohlene GeForce-Experience-Settings erscheinen.

Anzeige

Der Anwender kann jene Einstellungen dann auf Wunsch übernehmen und direkt Loszocken. Natürlich richtet sich die GeForce Experience damit eher an Einsteiger. Erfahrene Nutzer werden vermutlich weiter lieber selbst für sich die passenden Einstellungen setzen, um den besten Kompromiss aus Bildqualität, Grafik-Bombast und Framerate zu finden.

Die Betaphase für Nvidias neuen Cloud-Dienst beginnt im Juni. Nvidia erklärt, man wolle das Projekt langfristig etablieren und den Dienst immer weiter um mehr und mehr Spiele-Profile ausbauen.

Quelle: PCPerspective

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.