Apple stellt neue iPad / iPad Mini vor

iPad Mini mit 7,9 Zoll und 1024 x 768 Bildpunkten

Apple hat im Rahmen seiner heutigen Pressekonferenz wie erwartet das iPad Mini vorgestellt: Es nutzt einen Bildschirm mit 7,9 Zoll Diagonale und 1024 x 768 Bildpunkten – die Auflösung ist also identisch zum iPad 2. Im Handel soll das Tablet in den Farben Schwarz und Weiß verfügbar sein. Das iPad Mini ist 7,2 mm dick und damit um 23 % dünner als das reguläre iPad. Auch das Gewicht hat sich gegenüber dem Standard-Modell um die Hälfte reduziert. Im Inneren stecken ein Apple A5 mit zwei Kernen und ein Akku, der bis zu zehn Stunden Laufzeit ermöglichen soll.

Anzeige

Laut Apple sind die Spezifikationen des iPad Mini zum Teil identisch, zum Teil aber auch besser als beim iPad 2. Unter anderem sind noch eine Kamera mit 5 Megapixeln, eine Webcam, ein Lightning-Anschluss und LTE an Bord. Im direkten Vergleich mit dem Google Nexus 7 bietet das Apple iPad Mini um 35 % mehr Bildschirmraum und soll sich dank Aluminiumgehäuse sehr hochwertig anfühlen.

Vorbestellbar ist das Apple iPad Mini ab diesem Freitag, den 26.10.2012. Die Auslieferung beginnt am 2. November – zumindest gilt dies für die Versionen mit Wi-Fi. Die LTE-Varianten erscheinen zwei Wochen später. In den USA beläuft sich der Einstiegspreis für das Apple iPad Mini mit Wi-Fi und 16 GByte Speicherplatz auf 329 US-Dollar. Wer LTE benötigt, muss 459 US-Dollar auf den Tisch legen. Mit 32 GByte und LTE fallen 529 US-Dollar an. 659 US-Dollar kostet dann das Apple iPad Mini mit 64 GByte Speicherplatz und LTE.

Ergänzend erscheint auch eine vierte Generation des normalen iPads: Im Inneren steckt ein Apple A6X, der laut Apple doppelt so schnell sein soll wie der A5X. Auch die Grafikleistung soll sich durch den neuen Chip verdoppeln. Das neue iPad nutzt einen Lightning-Anschluss und bringt neue Adapter für HDMI, VGA, USB und SD-Karten mit sich. Die Preisgestaltung soll mit dem vorherigen iPad identisch sein, so dass der Einstiegspreis demnach in Deutschland 479 Euro betragen sollte.





Quelle: MacNN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.