Intel streicht Atom-Marke?

Soll zumindest im Desktop-Segment wegfallen

Gerüchten zufolge möchte Intel bald seine Marke Atom im Segment für Desktop-PCs einstellen. So sollen die neuen Chips der Reihe Bay-Trail-D im aufgelöteten BGA-Format als Celerons erscheinen. Beispielsweise ersetzt nach dieser Logik der Celeron J1750 den Atom D2550. Die neuen Prozessoren bieten bis zu vier Kerne und unterstützen mit ihren integrierten Grafikkernen DirectX 11. Während die Reihe Atom für Desktop-PCs wegfallen könnte, will Intel die Bezeichnung für seine Mobilprozessoren für Notebooks, Smartphones und Tablets beibehalten.

Anzeige

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.