Fluchen an Xbox One untersagt

Videos sollen familientauglich sein

Aus Microsofts Sicht bietet die Xbox One Spaß für die ganze Familie. Deswegen möchten die Redmonder ihre Online-Plattform Xbox Live möglichst familienfreundlich halten. Erste Resultate sind, dass Microsoft diverse Gameplay-Videos gelöscht und deren Uploader temporär aus Xbox Live verbannt hat. Als Begründung führt der Konzern an, Betroffene hätten mit „ausufernden Schimpfwörtern“ gearbeitet. Anscheinend verfährt Microsoft aber je nach User unterschiedlich: Einige können an ihre Gameplay-Videos keine Kinect-Clips mehr anhängen, andere sind erstmal komplett aus dem Upload Studio ausgeschlossen.

Anzeige

Die Strategie Microsofts hat für viel Kritik aus der Community gesorgt. Zumindest steht fest: Der Angry Video Game Nerd, würde sich auf Xbox Live wohl schnell gesperrt sehen. Microsoft selbst begründet seine Vorgehensweise: „Wir wollen eine sichere, sauber und spaßige Erfahrung für alle Nutzer anbieten. Ausuferndes Fluchen und andere Verletzungen unserer Verhaltensregeln werden mit Ausschluss oder Teilausschluss aus Xbox Live geahndet.“

Quelle: TheVerge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.