Nutzer wütend auf Facebook Messenger

Messenger-Zwang gängelt Kunden

Facebook hatte es bereits seit Wochen angekündigt und nun ist es soweit: Wer mit Smartphone und Tablet die Nachrichten im sozialen Netzwerk Facebook abrufen möchte, benötigt mittlerweile die App Facebook Messenger. Die eigentliche Facebook App streicht diese Funktion nun bzw. hat sie komplett auf den Messenger ausgelagert. Das wiederum verärgert zahlreiche Nutzer, die keinen Sinn darin sehen sich gleich zwei Apps aufzuspielen, um den Funktionsumfang des sozialen Netzwerkes mobil zu nutzen. Auch Zusatzfunktionen wie Gruppen-Chats und Videokonferenzen besänftigen den Shitstorm nicht.

Anzeige

Für das iOS „genießt“ der Facebook Messenger aktuell durch 6422 Reviews allein in den letzten Tagen die Bewertung von nur einem einzigen Stern. Auch unter Google Play nehmen die negativen Wertungen zu, die in erster Linie den neuen Messenger-Zwang bemängeln. Zumal der Facebook Messenger umfangreiche Berechtigungen erfordert und sich beispielsweise direkt nach der Installation unbedingt mit den gespeicherten Kontakten synchronisieren möchte.

Ein erheblicher Faktor dürfte auch sein, dass Facebook sich in den letzten Jahren mit seinen Bestimmungen zum Datenschutz nicht gerade den besten Ruf erarbeitet hat. Die Kommunikation des sozialen Netzwerks mit den Nutzern ist vorbelastet und oft von Unternehmensseite diffus. Der erzwungene Wechsel zum Facebook Messenger wird da sicherlich nicht unbedingt helfen.

Quelle: NewYorkTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.