Händler listen Intel Broadwell und Skylake

Core i7 5775C und Core i5 5675C aufgeführt

Einige Händler listen bereits neue Prozessoren der Reihen Intel Broadwell und Skylake. Darunter ist der Core i7 5775C für den Sockel LGA1150, der umgerechnet etwa 437 Euro kosten soll. Das wirkt allerdings zu hoch angesetzt und dürfte wohl einen Platzhalter darstellen. So bietet diese CPU vier Kerne, 3,3 GHz Takt bzw. 3,7 GHz im Turbo-Modus, 6 MByte L3-Cache und Iris Pro 6200 als Grafikkern. Auch der Core i5 5675C taucht bei Händlern auf und soll umgerechnet 332 Euro kosten. Hier sprechen wir abermals von vier Kernen und 3,1 / 3,6 GHz GHz Takt sowie einem identischen Grafikkern aber nur 4 MByte L3-Cache.

Anzeige

Sowohl der Intel Core i7 5775C als auch der Core i5 5675C bieten 65 Watt Verlustleistung und unterstützen DDR3-RAM mit 1600 MHz. Nur der i7 beherrscht HyperThreading.

Auch führen einige Händler gar bereits Modelle der Reihe Intel Skylake auf. Jene werden auf den Sockel LGA1151 setzen, DDR4-RAM unterstützen und somit ein neues Mainboard benötigen. Der Core i5 6500 ist für umgerechnet 182 Euro gesichtet worden, während der Core i7 6700 ca. 282 Euro kosten soll. Erstgenannter bringt vier Kerne ohne HyperThreading bei 3,2 / 3,6 GHz Takt sowie 6 MByte L2-Cache mit. Die Verlustleistung beträgt 65 Watt. Der i7-6700 setzt auf vier Kerne mit HyperThreading, 3,4 / 4 GHz Takt, 8 MByte L3-Cache und abermals 65 Watt Verlustleistung. Beide Prozessoren entstehen im 14-Nanometer-Verfahren.

Quelle: Ncixus

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.