Mainstream-Pascal im Herbst

Nachfolger von GeForce GTX 950/960 mit GP106 Grafikchip

Bekanntlich plant Nvidia die Einführung oder zumindest die Vorstellung seiner neuen High-End GeForce GTX Grafikkarten auf Basis der Pascal Architektur zur Computex Ende Mai bzw. Anfang Juni. Jetzt wird berichtet, dass im Herbst die günstigeren Modelle als Nachfolger von GeForce GTX 950 und 960 erscheinen werden.

Anzeige

Die neuen Grafikkarten werden auf dem GP106 Grafikchip basieren, einer wie gewohnt etwas abgespeckten Version des GP104, der auf den zunächst erscheinenden High-End Modellen verwendet wird. Auf Grundlage der Struktur der Pascal Architektur erwartet man zwei aktive „Graphics Processing Clusters“ (GPC), was auf 1280 CUDA-Kerne bzw. Shader-Einheiten hinauslaufen würde.
Zum Vergleich: die aktuelle GeForce GTX 960 kommt auf 1024 Shader-Einheiten. Zusammen mit der besseren Performance und Effizienz der einzelnen Kerne könnte eine (vermutliche) GeForce GTX 1060 einen ordentlichen Leistungsschub bekommen.
Die neuen GP106 Grafikkarten (wie auch immer sie heißen mögen) sollen im Herbst und damit pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Quelle: SweClockers

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.