Huawei stellt nova 2 und nova 2 Plus vor

Beide Smartphones sollten in naher Zukunft auch Deutschland erreichen

Huawei hat kürzlich die beiden Smartphones nova 2 und nova 2 Plus vorgestellt. Beide visieren die Mittelklasse an und stellen die Nachfolger der letztes Jahr erschienenen nova  und nova Plus dar. Bisher hat Huawei die beiden neuen Smartphones nur für China bestätigt, wie die Vorgängermodelle sollten sie aber auch in Deutschland auf den Markt kommen. So sollte auch eine Pressemitteilung für Deutschland sicherlich in Kürze folgen.

Anzeige

Im Gegensatz zu den Vorgängern bieten die Huawei nova 2 und nova 2 Plus nun Dual-Kameras an der Rückseite. Dabei bietet der Hauptsensor 12 und der zweite 8 Megapixel. Der zweite Sensor soll vor allem für die Tiefeninformationen zuständig sein. Durch die Dual-Kamera hat Huawei dabei auch am Design stark gefeilt, denn die nova 2 und nova 2 Plus ähneln nun optisch mehr den Huawei P10 als den eigenen Vorgängermodellen. Für die Frontkamera gibt Huawei wiederum 20 Megapixel an, was Selfie-Fans wohl aufhorchen lassen dürfte.

Im Inneren stecken nun keine Qualcomm Snapdragon mehr, sondern Huaweis eigener Kirin 659 gekoppelt mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz – erweiterbar via microSD. Zudem sind erneut USB Typ-C, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, GPS, 4G LTE und Co. an Bord. Für die Akkus gibt Huawei jeweils 2.950 bzw. 3.340 mAh an. Die Maße der Smartphones betragen 142,2 x 68,9 x 6,9 mm (nova 2) bzw. 153,9 x 74,9 x 6,9 mm (nova 2 Plus).

Sowohl das Huawei nova 2 als auch das Huawei nova 2 Plus bietet 1.920 x 1.080 Bildpunkte als native Auflösung. Die Diagonalen liegen wie bei den direkten Vorgängern bei 5 bzw 5,5 Zoll. Ab Werk ist Android 7.0 mit dem Überzug EMUI 5.1 vorinstalliert. In China sind die nova 2 und nova 2 Plus ab dem 16. Juni erhältlich und kosten jeweils 325 bzw. 377 Euro.

 

In China soll der Verkauf bereits am 16. Juni starten, dann mit Android 7.0 und EMUI 5.1. Verlangt werden 2.499 und 2.899 Yuan, was etwa 325 und 377 Euro entspricht.

Quelle: Huawei

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.