Google Pixel 3 & 3 XL sind offiziell

Neue 5,5"- bzw. 6,3"-Smartphones mit Snapdragon 845 ab 849 Euro

Vor genau einem Jahr hatte Google Pixel 2 und 2 XL vorgestellt, jetzt gibt es die Nachfolger mit verbesserter Hardware und größerem Display. Google Pixel 3 und Pixel 3 XL sind auf 5,5 bzw. 6,3 Zoll gewachsen (von 5″ bzw. 6″) und basieren beide auf dem Snapdragon 845 von Qualcomm. Während das Pixel 3 in klassischem Design gehalten ist, hat das Pixel 3 XL den Notch bekommen.

Anzeige

Das Google Pixel 3 XL besitzt ein 6,3 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1440×2960 Bildpunkten und das kleinere Pixel 3 verfügt über ein 5,5″-Display mit 1080×2160 Bildpunkten. Der Akku des Pixel 3 besitzt eine Kapazität von 2915 mAh, während das Pixel 3 XL auf 3430 mAh zurückgreifen kann. Größe und Akku machen das Pixel 3 XL auch etwas schwerer mit 184 statt 148 Gramm wie das Pixel 3.

Beide Smartphones sind bis auf das Display-Design fast gleich gehalten und kommen beide mit 4 GByte Hauptspeicher und je nach Wunsch mit 64 oder 128 GByte Speicherplatz. Die Hauptkamera setzt auf zwei 12-Megapixel-Linsen mit einer f/1.8 Blende. FullHD-Videos können mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden, aber 4K gibt es nur mit 30 Bps. Die Selfiecam ist ebenfalls eine Dual-Kamera mit jeweils 8 Megapixeln pro Linse, aber eine bietet Weitwinkel (97 Grad). Das normale Selfie-Objektiv kommt mit einer f/1.8 Blende und Autofokus, während das Weitwinkelobjektiv eine f/2.2 Blende besitzt mit festem Fokus.

Beide neuen Pixel 3 kommen mit dem üblichen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und unterstützen erstmals kabelloses Aufladen. Dafür bietet Google auch das passende Ladegerät an – „Pixel Stand“ – aber das Aufladen per Kabel mit dem mitgelieferten 18-Watt-Ladegerät geht natürlich schneller.
Einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer gibt es nicht mehr, aber immerhin legt Google dieses Mal auch ein Headset bei. Außerdem wurde der Adapter für USB Typ-C auf 3,5-mm verbessert und die Smartphones sind wasserfest nach IP68 Standard. Als Betriebssystem ist natürlich Android 9 (Pie) vorinstalliert.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL können ab sofort vorbestellt werden – in den Farben „Just Black“, „Clearly White“ und „Not Pink“ – und sollen ab Anfang November lieferbar sein. Die Preise liegen bei 949 bzw. 1049 Euro für das Pixel 3 XL und bei 849 bzw. 949 Euro für das kleinere Pixel 3 – je nach Speicherausstattung (64 bzw. 128 GByte).

Quelle: Google

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

1 Antwort

  1. Firesign sagt:

    Google hat schon ein sehr grosses Ego, das erkennt man an den aufgerufenen Preisen. Mit diesem werden sie aber aus dem Nischendasein mit Ihren Produkten nicht raus kommen. Mein Samsung Galaxy S9+ war schon nicht ganz günstig, aber diese seltsamen Pixel übertreiben es schon ziemlich. Ohne dass man bei diesem Produkten eine Speicherkarte einlegen kann ist der Speicher realtiv beschränkt. Dann soll also die Kamera das Smartphone retten, die ja ach so gut sein soll. Ich sehe nur Unterschiede bei den Bildern gegen bspw. dem iPhone Xs, wenn man ganz genau hin schaut. Ausserdem siehts nicht nach 1000 Euro Smartphone aus, sondern eher nach Mittelklasse. Schade. Ein Stock Android Smartphone wäre schon interessant, aber nicht, bei diesen Preisen und der Ausstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.