Huawei dementiert Zurückfahren der Smartphone-Produktion

Aktuelle Gerüchte seien nicht zutreffend

In den letzten Tage kamen Gerüchte auf, laut denen Huawei die Smartphone-Produktion bei seinem Partner Foxconn stark zurückgefahren habe. Die Ursache sollten die aktuellen Probleme aufgrund des Zwists mit den USA sein. So dürfen US-Unternehmen aktuell nicht mit Huawei zusammenarbeiten und auch internationale Partner wie ARM haben vorerst die Kooperation eingestellt.

Anzeige

Huawei hat nun jedoch dementiert, dass man die Produktion zurückgefahren habe. Laut einem Sprecher des chinesischen Unternehmens gehe die Produktion weiter wie geplant, man habe keine ungewöhnlichen Anpassungen vorgenommen. Huawei hatte sich zum Ziel gesetzt 2019 Samsung zu überholen und der größte Hersteller von Android-Smartphones weltweit zu werden. Das Management hat aber bereits eingestanden, dass man jenes Ziel wohl nicht wird erreichen können.

Zumindest scheint die Produktion mobiler Endgeräte aber vorerst weiterzulaufen wie geplant. Die langfristigen Auswirkungen des US-Banns sind aber noch nicht völlig abzusehen.

Quelle: Forbes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.