Erste passive GeForce GTX 1650

Palit GeForce GTX 1650 KalmX mit lautloser Kühlung ohne Lüfter

Nvidia hatte die GeForce GTX 1650 als Einsteigermodell der ‚Turing‘ Architektur im April letzten Jahres eingeführt, aber jetzt gibt es die nach Angaben des Hersteller weltweit erster Grafikkarte dieser Art mit passiver Kühlung, die also ohne Lüfter auskommt. Die Palit GeForce GTX 1650 KalmX soll durch einen ausladenden Heatpipe-Kühlkörper komplett lautlos arbeiten.

Anzeige

Die Palit GeForce GTX 1650 KalmX kommt mit 4 GByte GDDR4 Grafikspeicher und taktet nach den Referenzwerten von Nvidia, also mit 1485 MHz Basis- sowie 1665 MHz Boost-Takt. Obwohl der ausladende Kühlkörper mit zwei Heatpipes sowohl oben als auch hinten über die Platine hinausragt und ausreichend dimensioniert scheint für die von der GeForce GTX 1650 geforderten 75 Watt, will man wohl kein Risiko durch eine werkseitige Übertaktung eingehen.

Durch die relativ geringe Stromaufnahme der GeForce GTX 1650 verzichtet Palit auf eine externe Stromversorgung vom Netzteil und belässt es bei der Versorgung über den PCI Express Steckplatz. Bei den Monitoranschlüssen geht der Hersteller nach Nvidia-Empfehlung mit einmal HDMI und zweimal Displayport.

Wie man bereits an der KFA2 GeForce GTX 1650 Super EX gesehem hat, ist eine nahezu lautlose Kühlung einer GeForce GTX 1650 (Super) auch mit Lüftern möglich, aber wenn es jemand wirklich komplett passiv und damit lautlos haben will, könnte man die Palit GeForce GTX 1650 KalmX durchaus in Erwägung ziehen für einen Einsteiger-PC bzw. für gelegentliches FullHD-Gaming. Einen Preis nannte der Hersteller allerdings noch nicht.

Quelle: Palit

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.