Apple A15: Massenproduktion des Chips startet im Mai

Der Prozessor wird in kommenden iPhones werkeln

Apple wird 2021 natürlich im Herbst wieder neue iPhones vorstellen. Jene werden logischerweise auf einen neuen Prozessor setzen. Aller Voraussicht nach wird das SoC auf die Bezeichnung A15 Bionic hören. Es heißt nun, dass Apples Zulieferer TSMC bereits im Mai 2021 mit der Massenproduktion beginnen wolle. Das würde vor dem üblichen Zeitplan liegen. Vielleicht möchte man damit auch etwaigen Lieferengpässen aus dem Weg gehen, die aktuell viele Bereiche der IT-Industrie betreffen.

Anzeige

Der A15 soll in einer verbesserten Version des 5-Nanometer-Fertigungsverfahrens entstehen, das auch schon für den A14 Bionic beansprucht wurde. Leider sind die meisten weiteren Details zu dem Chip, der natürlich die Leistung ankurbeln und gleichzeitig die Effizienz verbessern solle, noch offen. Apple möchte seine neuen iPhone-Modelle offenbar erneut im September 2021 vorstellen und will keine Verzögerungen in Kauf nehmen.

Gerüchte um die neuen iPhone 13 sprechen auch davon, dass Apple den Notch verkleinern wolle, indem man den oberen Lautsprecher verlager. Im Vergleich mit aktuellen Android-Smartphones wirken die iPhone 12 in diesem Bezug tatsächlich etwas unschön. Zudem rechnet man damit, dass Apple nun auch auf Bildschirme mit 120 Hz setzen wird, wie sie im Android-Segment ebenfalls bereits bei Flaggschiffen üblich sind.

Möglich sind auch ein In-Display-Fingerabdruckscanner, verbesserter Schutz vor Fingerabdrücken für den Rahmen aus Edelstahl plus eine neue Farboption in mattem Schwarz. Auch ein Always-On-Display wäre möglich. Apple selbst enthält sich jedoch zu den Gerüchten eines Kommentars.

Quelle: MacRumors

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.