Snowboard oder Ski?

Für die Sportfans, Sportexperten und aktive Sportler
Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von BanDit » 22.12.2009, 14:30

Sers all,

nach all den Jahren hab ich mich endlich mal durchgerunen einen richtigen Winter-Urlaub mitzumachen, inkl. Sport-Einlage. Und genau da stellt sich jetzt die Frage für mich, was ist besser als Einstieg?

Eckdaten:
1 Woche Urlaub in Ischgl (besonders gut für Snowboard und/oder Ski?)
Kurs wäre so oder so notwendig
Quasi 0 Erfahrung was Skiport angeht (bis auf nen Skiausflug mit der Schule vor 20 Jahren)
103 kg Kampfgewicht,
186 cm groß
36 Jahre und damit nicht mehr ganz so lernfreudig
allerdings eher sportlicher Hintergrund (Judo, MTB, Tischtennis)


Was ist einem Anfänger grundsätzlich zu raten? Worauf besonders achten? Hab mitbekommen, dass wenn man Snowboard fahren will, unbedingt ein Helm her muss und man am besten auf ne Flow-Bindung achten soll. Mehr weis ich nicht :)
Beim Ski hab ich mir sagen lassen, dass es mit den heutigen Carvern wohl doch um einiges leichter sein soll als noch vor 20 Jahren.

Daher hier die 3 wichtigsten Fragen:

Lernkurve bei Snowboard oder Ski höher?
Verletzungsgefahr beim Snowboard tatsächlich geringer?
Was macht merh Spass? (wobei das wohl sehr subjektiv zu betrachten ist)

Für Anregungen und Meinungen wär ich sehr dankbar.

Gruß

Bandit
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

push
Captain
Beiträge: 944
Registriert: 08.03.2004, 14:04
Wohnort: Schüttorf
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von push » 22.12.2009, 16:24

Ich bin der Meinung dass man erstmal Skifahren können sollte bevor man sich ans Snowboard wagt. Vielleicht denke ich da etwas altmodisch, aber ich finds einfach sinniger so. Snowboard fahren machen die meisten doch nur weils total cool ist, dabei macht Skifahren mindestens genauso viel Spaß, wenn nicht sogar noch viel mehr. Mir hat das Snowboardfahren einfach gar keinen Spaß gemacht und ich habs nach 3 Tagen wieder gegen Ski getauscht. Ich war einfach viel zu unflexibel und cool hab ich mich auch nicht gefühlt also ich geschätzte 80% mit dem Arsch auf dem Boden saß. Das sollte dir auch noch im Klaren sein: Also Snowboardanfänger wirst du mehr sitzen als fahren, das ist beim Skifahren eben nicht der Fall. Deshalb auch pro Ski bzw erst Ski und dann Snowboard xD
Auspacken, schütteln, glücklich sein

stanglwirt
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1591
Registriert: 17.03.2004, 07:22

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von stanglwirt » 22.12.2009, 16:41

hab mit snowboard angefangen und mir dann erstmal 2 jahre hintereinander das handgelenk gebrochen. das mit geringerer verletzungsgefahr halte ich also für ein gerücht ;) die verletzungen sind hald andere als beim skifahren.
auch das ewige hinhocken und aufstehen hat mich am anfang tierisch genervt, weil du dann schon nach kurzer zeit total im eimer bist und die nächsten tage muskelkater ohne ende hast.
von daher auch: pro ski :)
Zuletzt geändert von stanglwirt am 22.12.2009, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
MfG
everybody´s darling is everybody´s Arschloch. (c) Franz Josef Strauß

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 22.12.2009, 17:36

Beim Skifahren ist imho die Verletzungsgefahr für die Kniee zu hoch, gerade für einen eher älteren, schwereren Anfänger. Zwar ist beim Snowboard auch immer noch genug Verletzungsrisiko, aber du kannst wenigstens nicht die Kniee derart verdrehen...
>kq

Benutzeravatar
Uncle Doc
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4530
Registriert: 08.03.2004, 13:29
Wohnort: Die heimliche Hauptstadt

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Uncle Doc » 22.12.2009, 21:49

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:[...] Zwar ist beim Snowboard auch immer noch genug Verletzungsrisiko, aber du kannst wenigstens nicht die Kniee derart verdrehen...
>kq
Sag' so was nicht, hab' ich bei meinem ersten Snowboard-Tag in der Saison 05/06 fast geschafft :)
"Illusion!
- A trick is something a whore does for money - or candy."
Development to be continued 5/26/2013

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von BanDit » 22.12.2009, 22:44

Hell, du sprichst genau das an wovor ich am meisten schiss habe. Irgendwie die Kreuzbänder in Mitleidenschaft zu ziehen. Allerdings ist Snowboard halt auf ne andere Art und Weise gefährlich. Egal wen ich frage, bekomme immer andere Antworten, sieht man ja auch an den bisherigen hier im Thread.
Wie kann ich denn für mich selbst ne Entscheidung treffen? Gibts besondere Stärken die man für das eine odere andere gebrauchen kann? Oder irgendwelche Schwächen die sich auf das eine oder andere besonders auswirken? Also z.B. Gewicht, Größe, Balance, Beweglichkeit, gut trainierte Beine usw.?

Vom Gefühl her würde ich mich mit 2 Skiern und 2 Stöcken sicherer fühlen, ausprobieren würd ich aber eher gerne das Board. Daher würd ich es gerne von der Lernkurve Abhängig machen. Ich würde halt gerne nach 2,3 Tagen auf eigenen Beinen stehen und nicht ständig hinfallen. Das soll ja beim Board wohl schon der Fall sein, also das ständige im Schnee liegen. Ist das beim Ski genauso? Oder bekommt man da schneller die Sicherheit?
Da ich netto nur 5 Tage auf der Piste sein werde, würd ich gern das Maxumum rausholen, und nicht nach 3 Tagen Frust schieben.

Btw. der Rest der Truppe fährt Ski, allerdings alllesamt erfahrene Leute, daher bin ich wohl so oder so auf mich alleine gestellt.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von fassy » 22.12.2009, 22:46

Den coolness faktor hat Snowboard imho schon in den 90ern verloren. Ist jetzt eine Art den Hang runterzurutschen wie jede andere. Wenns was besonders sein soll dan nimm nen Monoski ;)

Aus meiner Erfahrung: (seit 20 Jahren Ski, seit 13 Jahren Snowboard - nur ein Verletzung, die hat sich dafür gelohnt ;))

Ich hab erst Ski fahren gelernt - einfach deshalb weil damals Snowboard noch recht unüblich war und ich auch sehr jung/klein. Dafür dann jedes Jahr 2x2 Wochen Skikurs für ein paar Jahre in Folge. Mit 14 hab ich mich dann zum Snowboard umorientiert. ich hab einen Kurs zusammen mit einm Freund gemacht der noch nie auf Skiern oder Snowboards stand (Dafür leidenschaflicher Skater war). Im Gegensatz zu ihm ist mir das Snowboard fahren extrem leicht gefallen. Wenn man einmal das Gefühl für Gleiten auf dem Schnee hat, wenig Angst vor Stürzen da man genug schon mitgemacht hat - dann geht es deutlich befreiter an die Sache.

Es ist eigentlich egal womit du anfängst wenn du beides noch nicht gemacht hast. In einem Punkt gebe ich allerdings push recht - solltest du mit Snowboad anfangen rechne damit viel auf dem Boden rumzusitzen und höllischen Muskelkater in Rücken, Bauch, Schulter und Armen zu haben. Das andauernde umdrehen und wieder aufstehen hat es echt in sich. Selbst heute noch leide ich jedes Jahr die ersten Tage. Deshalb ist grade für Snowboardlernen eine gute Hose pflicht! Nichts ist schlimmer als eine nasse durchgefrornen Hose um 11 Uhr oben auf dem Gletscher. Ein normale Skihose taugt da meiner Erfahrung nach nicht.

Das ist beim Ski etwas harmloser. Man fällt weniger und ist nicht ganz so hilflos und sitzt nicht ganz so viel im Schnee rum. Allerdings kommen wenn man dann fällt die ekelhaften Bein/Knie-Verdreher dazu.

Gnaz wichtig ist meiner Meinung nach wirklich einen Kurs zu besuchen. Nichts ist schlimmer als einfach mal auf die/das Bett zu stellen und rumzuwurschteln. Da hilft auch kein Anleiten von Freunden die es auch ihrerseits von Freunden gelernt haben. z.B. haben wir damals im Snowboard Kurs den ersten halben Tag nur gelernt wie man stürzt. Immer und immer wieder. Wie schütze ich meinen Kopf, Rücken, Arme, wie falle ich nach vorne oder hinten, wie stehe ich wieder auf. Das ist enorm wichtig und wird oft vernachlässigt - was dann in fiesen Verletztungen endet. Ein guter Snowbard- und auch Skilehrer sollte da drauf eingehen.

Zu deiner Größe/Gewicht/Alter
Scheissegal. Für jede Größe und Gewichjt gibt es die passenden Bretter. Am besten bevor du kaufst vor Ort erstmal leihen. Idealerweise in Absprache mit dem Ski/Snowboardlehrer der den Kurs den du besuchst gibt. Hintergrund: Grade beim Snowboard wollen immer alle die super coolen kurzen und runden Freestyle Boards ("Slipeinlagen") haben - leider sind die grade für Anfänger nichts, labil, sehr wenig Kantenlänge. Lieber ein solides Freeride mit ordentlich Kantenfläche. Ähnlich sieht es auch bei Skiern aus. Das beste, neste und coolste ist nicht immer das beste zum lernen.

Zur Lernkurve:
Ich würd sagen mit dem Skifahren hast du auf jeden Fall schneller das Erlebniss einen Hang halbwegs sauber runterzukommen und in einem großen Skigebiet mehr Möglichkeiten. Grade in Gebieten wie Ischgel in denen man auch mal ein oder zwei Kilometer gerade ausfahren muss um von Pist zu Piste zu kommen wirst du als Snowbaord anfänger schnell zum Fußgänger. Ganz abgesehn von Talabfahrten. (Vom Gletscher bis ins Tal runter). Dabei hast du oft das die Piste dann auf einer der Bergstraßen weitergeht - 3m breit, links Berg, rechts 250m Abgrund. Das ist mit Skier recht schnell drin da man mit dem "Schneepflug" jederzeit so langsam fahren kann wie man will, bremsen kann und auch gerdaeausfahren kann. Das ist mit einem Snowboard schon detluch anspruchsvoller. Mal eben kurz anbremsen auf die andere Kante umstellen, wieder anbremsen und so weiter - da gehört schon mehr zu und ist definitv nichts für das erste Jahr. Aber grade Talabfahrten mit 6 bis 10km Länge sind echt erlebenswert.

Zur Verletzungsgefahr:
Tjo, beim Skifahren vedrehste dir die Gräten, reißt auch mal der Meniskus. Beim Snowboard fahren bricht genre mal das Handgelenk oder die Schulter. L#ässt sich so pauschal einfach nicht sagen. Ich habe in meinem Wintersport leben schon verdammt viele harte Stürze gehabt und nur einmal mir was getan (Splitterbruch im Ellbogen). Das war mit dem Snowboard - allerdings in der Halfpipe. Wenn man es nicht kann sollte man es lassen ;)) Beim normalen Fahren, Springen oder auch etwas exotischeren Dinge wie Buckelpiste hab ich mich zwar oft fieß au den Bart gelegt - aber nie was passiert. Ich denke wenn es passieren soll dann auf dem Snowboard genau wie auf den skiern. Halt nur an anderen Stellen. Was ist doir mehr wert - weiterhin Fußballspielen oder Badminton? ;)

Was macht mehr Spaß:
Kann man so nicht sagen. Ich mach beides total gerne. Wenn ich Bock habe auf richtiges Pistenfahren und möglichst viel von dem Skigebiet mitnehmen habe ist Skifahren im Vorteil. Allein das "liften" ist mit dem Snowboard schon echt anstrengend. Grade wenn es ewig lange und steile Ankerliste sind hast du das Gefühl es reißt die den Oberschenkel ab. Für relaxtes Rumgefahre, nen bisserl Spingen, drehen und Blödsinn machen mit anderen lohnt das Snowboard. Im wesentlichen ist das aber nur meine Preferenz.

So, genug geschwafelt - entscheide selbst ;)
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
LordLinse
Vice Admiral
Beiträge: 6355
Registriert: 08.03.2004, 11:11
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von LordLinse » 23.12.2009, 14:12

BanDit hat geschrieben: Daher hier die 3 wichtigsten Fragen:

Lernkurve bei Snowboard oder Ski höher?
Verletzungsgefahr beim Snowboard tatsächlich geringer?
Was macht merh Spass? (wobei das wohl sehr subjektiv zu betrachten ist)

Bandit
Skifahren ist 100 mal einfacher aber snowboarden macht viel mehr Spaß. (+der Coolnesfaktor)
Ich denke das der Verletzungsfaktor beim boarden höher ist. Beide Beine sind fest in einer Bindung und da bricht eher mal ein Bein als bei zwei Skiern an den Füssen.
Boarden macht mehr Spaß, jedenfalls am Anfang. Bin bei beiden Sachen nie über den Anfängerstatus raus weils mir einfach zu teuer ist.
Boarden ist aber auch viel anstrengender. Du hast danach Muskelkater an Stellen die du nicht gekannt hast vorher.
Ach so von der Statur her sind wir ähnlich. Bin 1,96 und habe so 110-115 Kilo.

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von fassy » 23.12.2009, 14:35

LordLinse hat geschrieben: Ich denke das der Verletzungsfaktor beim boarden höher ist. Beide Beine sind fest in einer Bindung und da bricht eher mal ein Bein als bei zwei Skiern an den Füssen.
Nein, grade weil du an den Füßen lange Bretter hast die sich verdrehen und dann wie ein Hebel wirken hast du grade beim Skifahren deutlich mehr Bein und Knieverletzungen. Die einzige Möglichkeit dir beim Boarden etwas an den Beinen zu holen ist a) auf die Knie knallen und sich die Kniescheibe brechen oder b) hinfallen und so unglücklich mit dem Beim auf einer harten Struktur landen das der Knochen zerbricht. Aber das ist beides sehr unwahrscheinlich. Ungefär so wahrscheinlich wie sich beim Sturz vorwärts das Board selber ins Kreuz zu schlagen und die Wirbelsäule zu brechen... Geht alles...

Beim Skifahren reicht es wenn mal ein Ski über eine Spurrille oder Eisbrocken aus der Bahn gerät. Je nach Geschwindigkeit reißt es dir dann das Bein in die eine oder andere Richtung (V oder X form) und als Anfänger legst du dich aufs Maul. Wenn dann noch die Bindung schlecht eingestellt ist und der Ski sich durch die Wucht nicht löst hast du schnell ein Problem in Form von verknoteten Beinen.

Die reine Wahrscheinlichkeit sich beim beim Stürzen zu verletzen ist bei beiden gleich. Nur ist es halt beim Snowboarden wahrscheinlicher sich Arm und Schulterverletzungen zuzuziehen grade weil man alle Stürze mit den Armen auffängt. Beim Skifahren kann man oft noch mit den Beinen hinterher stolpern und die Fallrichtung korrigieren. Richtig schlimm ist es halt wenn du nie gelernt hast zu fallen und den Sturz mit ausgestreckten Arm bremsen willst.
Zuletzt geändert von fassy am 23.12.2009, 14:36, insgesamt 2-mal geändert.
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von BanDit » 23.12.2009, 15:58

ich denke ski wirds werden. Hoffe dass ich da einfach mehr vom urlaub habe. Das ist mir zunächst mal das wichtigste. Risiko sich zu verletzen ist halt immer da.
Wieviel muss ich denn in etwa für ne geliehene skiausrüstung ausgeben? Skier, stöcke und schuhe für 5 tage. Reichen da 100 euro?
Rechne nämlich grad alles zusammen. Richtig billig isses ja nicht ;)
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 23.12.2009, 16:15

Das kommt auch darauf an wo du hinfährst, 100 Euro dürften aber in der Regel reichen.
Zuletzt geändert von KoreaEnte am 23.12.2009, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von fassy » 23.12.2009, 16:56

http://www.sport-adler.com/verleih_preise.php?lang=de

Mehr findest du über:

http://www.ischgl.com/de-sportshops-verleih.htm

Die werden sich aber nicht viel nehmen im Preis. Ski/Snowboard fahren ist wirklich keine güntiger Urlaubsspaß. Liftkarte, Kleidung und evtl Skiskurs (evtl ist Liftkarte im Kurs drin, kommt auf die Schule an) kommen noch drauf.
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 23.12.2009, 17:14

Das geht ja eher in Richtung 200 Euro für 5 Tage, Skifahren wird ja echt immer teurer, ich bin bis jetzt zum Glück immer mit unter 100 Euro weggekommen, aber das hängt wie gesagt auch vom Gebiet ab und das letzte Mal ist auch schon 4 Jahre her.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 23.12.2009, 18:03

Helm nicht vergessen. Mit zermatschtem Knie kann man mit gewissen Mobilitätseinschränkungen weiterleben, mit zermatschten Hirn ist doof.
>kq

Benutzeravatar
Uncle Doc
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4530
Registriert: 08.03.2004, 13:29
Wohnort: Die heimliche Hauptstadt

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Uncle Doc » 23.12.2009, 22:56

Das stimmt allerdings - dazu nicht vergessen: Egal wofür man sich entscheidet: Schuhe und Helm auf jeden Fall selbst anschaffen, der Rest kann geliehen werden. Abgesehen von hygienischen Gründen (wobei mir das schon reichen würde) ist es sehr sehr wichtig, dass die Teile perfekt passen und nicht nur "so la la, aber passt ja schon, ist ja nur kurz geliehen"...
"Illusion!
- A trick is something a whore does for money - or candy."
Development to be continued 5/26/2013

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Epfi » 24.12.2009, 00:20

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:Beim Skifahren ist imho die Verletzungsgefahr für die Kniee zu hoch
Ist mir in 20 Skifahren Jahren noch nie passiert und ich fahre nicht zwingend so, dass man es als Körperschonend bezeichnen könnte ;) Allerdings hatte meine Schwester bislang jedes Jahr Stress mit ihren Knien (dann auch gleich längerfristig), weil man beim Snowboarden entweder die Möglichkeit hat, auf den Arsch zu fallen oder eben auf die Knie, wenn die Handgelenke schon so weit malträtiert sind, dass man die nicht noch weiter in Anspruch nehmen will. In den ersten Jahren hat sie auch immer nach drei, vier Tagen das Handtuch geworfen.
Und dann noch ständig das Abschnallen und Laufen, weil man um 2m nicht den Hügel auf der anderen Seite hochgekommen ist - macht auch nicht unbedingt viel Spass. Bügellifte haben sich ja mittlerweile mehr oder weniger erledigt - sind mit dem Snowboard aber auch nicht so der Bequemlichkeits-Hit.

Ich bin überzeugter Skifahrer, mein Snowboard-Ausflug war nur sehr kurz - irgendwie machte mir das keinen so rechten Spass. Bei den Skiern muss man halt drauf achten, dass man sich die entsprechend den Vorstellungen holt. Meine haben nen Kurvenradius von etwa 20m, meine Mutter ist etwas gemütlicher unterwegs und fährt mit etwa 10m. Für den Anfang sind kleine Radien sicher nicht verkehrt - Spurtreue bei hohen Geschwindigkeiten dürfte ja erstmal nicht so wichtig sein. Auf http://www.carving-ski.de/faq/ski-typ.php gibt es einen kleinen Überblick, was man sich so aussuchen kann. Normalerweise sollte der Sportladen-Mann das aber auch alles wissen. Und die Schuhe müssen wirklich gut sitzen und auch bei den Socken sollte man nicht sparen - es gibt nichts nervigeres als nicht-passende oder drückende Schuhe. Leider ist es im Laden nur schwer auszumachen, welche Schuhe nach 4h fahrt noch bequem sind und welche nicht.

Wenn die Bindung richtig eingestellt ist, ist das Risiko mit den Verletzungen nicht so gewaltig groß. Ist aber sicherlich auch von Person zu Person unterschiedlich, ob bei einem einfachen Sturz nun gleich das Kreuzband reißt oder nicht - gibt ja so Menschen, die es schaffen, sich beim einfachen Laufen schon ernsthaft zu verletzen. Und wenn es dann so weit ist und Du keine Bergrettungsversicherung hast, verzichte lieber auf den Helikopter. Wenn man diversen Mitfahrern aus dem Lift glauben darf, ist das kein sonderlich günstiger Spass und von der Aussicht hat man dann ja dann doch nix ;)
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
Fjelltroll
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 707
Registriert: 08.03.2004, 19:58
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Fjelltroll » 24.12.2009, 15:11

Um einfach nochmal nen Erfahrungswert einzuwerfen:

über 20 Jahre Ski fahren komplett(!) ohne Verletzungen
vs.
2 Tage(!) Snowboard fahren -> Unterarm gebrochen
Zuletzt geändert von Fjelltroll am 24.12.2009, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Der Student geht so lange zur Mensa, bis er bricht...

Benutzeravatar
Peter_der_Vermieter
Rear Admiral
Beiträge: 2516
Registriert: 19.07.2004, 13:02

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Peter_der_Vermieter » 26.12.2009, 12:34

Morgen, ich kann auch beides fahren. Ski fahr ich jetzt seit 22 Jahren Snowboard bin ich so 5 Wochen insgesamt gefahren. Ich hab auch viele Kumpel, denen ich da eins von beiden näher bringen musste, der Hauptteil is aber zum Glück Schi gefahren. Die Lernkurve ist am ersten Tag bei glaube ich beiden Arten extrem flach :-)

Würde aber auch Ski fahren, vielleicht am ersten Tag mit Snowblades, das ist nicht ganz so deprimierend, weil die sich leichter drehen lassen.

Ich bin ja nicht der Meinung, dass man, wenn man in den Alpen fährt unbedingt nen Helm braucht. Fahr jetzt ja schon wirklich lange und eigentlich fällt man auf den Schnee recht "sanft".

Verletzungsrisiko is beim Sport doch immer uneinschätzbar, finde die Stürze beim Snowboarden aber unangenehmer, da man sich da verkanten kann, dann auf die Brust fällt und ungefähr 30 Sekunden Atemnot hat.
There's plenty of room for all God's creatures. Right next to the mashed potatoes.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 26.12.2009, 13:54

Lieber 30 Sekunden Atemnot als 6 Monate ausfallen wegen gerissenen Bändern im Knie, so einem Kollegen passiert.
>kq

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 26.12.2009, 14:14

Treib Sport oder bleib gesund!
Ich bleib lieber gesund :)

Weiß noch wie meine Schwester mal glaub ein Wochenende weg war und dort dann Snowboard gefahren ist. Danach kam sie vor lauter Muskelkater kaum die Treppen hoch *fg*
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

push
Captain
Beiträge: 944
Registriert: 08.03.2004, 14:04
Wohnort: Schüttorf
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von push » 26.12.2009, 16:10

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:Lieber 30 Sekunden Atemnot als 6 Monate ausfallen wegen gerissenen Bändern im Knie, so einem Kollegen passiert.
>kq
Sorry, aber die Aussage ist ja wohl mal selten dämlich. Nur weil dein Kollege sich verletzt hat kann das nur beim Skifahren passieren oder was? Sowas kann bei jeder Sportart passieren, ganz gleich ob Skifahren, Snowboardfahren, Fahrradfahren, Handball, Fußball oder Boule. Solche Aussagen bringen mich echt auf die Palme. Total dämlich... :-(
Auspacken, schütteln, glücklich sein

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 26.12.2009, 16:36

Das Verletzungsrisiko der Bänder ist bei Ski signifikant erhöht im Vergleich zu Snowboard. Und darauf hätte ich persönlich keinen Bock, gerade weil ich den Verlauf beim Kollegen gesehen habe, inklusive zweiter OP, weil es sich entzündet hatte.
>kq

push
Captain
Beiträge: 944
Registriert: 08.03.2004, 14:04
Wohnort: Schüttorf
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von push » 26.12.2009, 17:10

Ahja... und deshalb bekommt auch jeder der Ski fährt einen Kreuzbandriss und jeder der Snowboard fährt nicht sondern nur 30 Sekunden Atemnot. Wenn man eh immer vom Schlechtesten ausgeht, dann braucht man sich gar nicht mehr vor die Tür zu trauen. Ich sage einfach mal dass Snowboadfahren genauso gefährlich ist wie Skifahren. Auch Schlitten fahren ist gefährlich. Alles was sich auf steilen Pisten abspielt ist gefährlich, deshalb ist also das Verletzungsargument für pro Snowboardfahren völlig haltlos...
Auspacken, schütteln, glücklich sein

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von Epfi » 26.12.2009, 17:27

@Hell: Dafür ist es als Anfänger beim Snowboard garantiert, dass Du mit blauen Knien, blauem Arsch und wenn -man sie nicht schont- mit schmerzenden Handgelenken aus dem Urlaub kommt. Beim Skifahren fällt man einfach nicht so oft hin - auch als Anfänger nicht. Und mit 1,40m langen Skiern mitsamt Anfänger-Bindungs-Einstellung ist es auch schwer, sich was zu tun. Wenn da ein Ski seitlich wegfährt, dann ist der Schuh auch schon draußen und man fliegt auf die Nase - sieht spektakulär aus, letztendlich tut einem normalerweise aber nichtmal was weh danach...

Schlittenfahren ist sowieso das gefährlichste überhaupt. Ist nicht umsonst in den meisten alpennahen Schulen bei den Sporttagen gestrichen...
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

push
Captain
Beiträge: 944
Registriert: 08.03.2004, 14:04
Wohnort: Schüttorf
Kontaktdaten:

Re: Snowboard oder Ski?

Ungelesener Beitrag von push » 26.12.2009, 17:40

Das mit dem Schlittenfahren war auch nur ein schlechtes Beispiel von mir. Ich wollte damit eigentlich nur sagen dass Wintersport allgemein gefährlich ist. Ich würde da weder zwischen Skifahren, Snowboardfahren oder Schlittenfahren unterscheiden. Auch mit nem Autoreifen den Berg runterfahren ist gefährlich, aber welche Sportart ist bitte nich gefährlich...
Auspacken, schütteln, glücklich sein

Antworten