Hercules TNT2 Ultra Test

Die Jungs von Sharky Extreme haben die

Anzeige
neue Hercules Dynamite TNT2 Ultra
getestet. Betrachtet man das einzigartige Feature der Dynamite TNT2 Ultra, so treten andere
Punkte wie etwa eine hervorragende 2D/3D Bildqualität sowie ausgezeichnete Treiber
schnell in den Hintergrund. Die Karte wird nämlich standardmäßig mit
175 MHz Core und 200 MHz Speichertakt ausgeliefert, also um einiges höher als
die Ultras der Konkurrenz. Die Sharks haben es sogar geschafft, die Karte mit 195/240
MHz zu betreiben, allerdings nur mit offenem Gehäuse und einer Betriebszeit von nicht
mehr als einer Stunde. Dann beginnt diese Konfiguration schon mal vor Hitze instabil
zu werden. Auf alle Fälle schlägt sich die Dynamite in den Benchmarks hervorragend.
Bei 800×600 kann man noch von mithalten mit einer Voodoo3 sprechen. Doch dann hebt sich die
Karte bei den folgenden Auflösungen doch ab. Vor allem Overclockt legt sie zu der
herausragenden Ultra Konfigurations-Performance (könnte das neue Unwort 99 werden :))
noch ein paar Kohlen ins Feuer. Auf jeden Fall ist man bei Sharky Extreme hellauf begeistert.
Für die ist es die beste Grafikkarte, die im Jahre 1999 herausgekommen ist. Für die
Dynamite TNT2 Ultra sprechen der affige Speed, trotzdem noch vorhandene Overclockingfähigkeit
und herausragende 2D/3D-Qualität. Einzigster Knackpunkt dürfte der hohe Preis werden.
In den USA wird er bei $249 (ca. 450,- DM) liegen.
Wer mehr wissen möchte, für den gibt es hier den
ausführlichen Test.

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.