Wie wurde 1GHz erreicht ?

Der 1GHz Prozessor ist da und wie bekannt hat AMD das Rennen gemacht.

Anzeige
Bei Ace’s Hardware
ist ein Artikel erschienen unter welchen Umständen dieses Ergebnis erreicht
wurde. Der AMD Athlon läuft nämlich mit einer Core-Spannung von
1.8V, normalerweise beträgt diese ca. 1.65-1.7V. Hersteller diverser
Overclockinggeräte (Golden-Fingers) raten dem Verbraucher nicht über
eine max. Corespannung von 1.8V zu gehen. Das bedeutet also, dass der Athlon
an der oberen Grenze ist und zum Übertakten gänzlich ungeeignet.
Die besten Athlon zum Übertakten sind im Moment der 550 und der 750MHz
Athlon. Das zweite Problem ist die mit der erhöhten Spannung verbundene Verlustleistung (max. 65W), es wird wohl unerlässlich sein, sich mit einem 300W Netzteil auszustatten.
Intel erhöhte die Spannung ebenfalls, doch nur von
1.65 auf 1.7V. Die Verlustleistungsprobleme (33W) sind nicht so extrem wie bei AMD, doch die geringe Temperaturtoleranz des intel setzt eine sehr gute Kühlung voraus.
Bei beiden Firmen wird fieberhaft daran gearbeitet, die Spannung wieder
auf ein vernünftiges Mass herunterzusetzen, um die Hertzen höher schlagen
zu lassen ;-). AMD’s Thunderbird soll mit einem Core von 1.7V laufen und der
Spitfire mit 1.5V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.