Test: Voodoo5 gegen GeForce

Wie ihr ja sicher alle gelesen habt, gab es gestern die ersten Previews der Voodoo5 5500. Das Ganze war aber noch recht unspektakulär, da es zwar Benchmarks gab, uns fehlten allerdings richtige Vergleiche.

Anzeige

AGN Hardware hat dagegen in dieser Nacht seinen Preview mit einem Duell Voodoo5 5500 <=> Asus V6800 (32MB DDR GeForce) aktualisiert.

Der ganze Vergleich zielte zum Einen auf FSAA (Full Scene Anti Aliasing), der Stärke der Voodoo5, ab und zum Anderen auf eine Benchmarkserie ohne dieses Feature.

Wie zu erwarten glänzte die Voodoo5 5500 bei allen FSAA Benchmarks, schließlich ist dieser Bonus im Gegensatz zur GeForce hardwareseitig implementiert.

Schreiten wir also zu vergleichbareren Werte heran: 3DMark 2000, Quake 3 und UT ohne FSAA.

Allgemein herrschte ein sehr unausgewogenes Bild, während bei 3DMark 2000 die NVidia Karte ständig schneller war, konnte das 3dfx-Pendant bei Unreal Tournament als Sieger hervorgehen.

Nun soll Quake 3 den Kampf entscheiden, was es jedoch nicht tat. Ab einer Auflösung von 1024×786 zeigte die Asus V6800 größere Reserven, die niedrigeren Auflösungen sind eher das Terrain der Voodoo5.

Es ist schwer einen Sieger in diesem Wettstreit zu küren. Allgemein finde ich aber, dass die Voodoo5 5500 enttäuschte. Man bedenke allein, das der Nachfolger der GeForce noch in diesem Monat vorgestellt wird. 3dfx kann jedoch die Treiber und auch die Karte (es handelt sich schließlich um ein Vorserien-Modell !) nun noch weiter optimieren. Ich für meinen Teil freue mich schon auf die ersten Benchmarks GeForce 2 gegen Voodoo5 5500 (Final !).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.