Thunderbird Remarking beginnt bereits

Betroffen vor allem die Asien-, Pazifik-Region

Bereits kurze Zeit nach der Vorstellung des neuen AMD Athlon Prozessors (Codename: Thunderbird) soll das Re-Marking in Taiwan auf Hochtouren laufen, zumindest nach Angaben von The Register. Demnach sollen bereits erste Exemplare in Australien gesichtet worden sein. Die Fälscher sehen in Asien und im Pazifikraum einen großen Markt, da der Prozessor bisher noch nicht überall in Mengen verfügbar ist.

Anzeige
Beim Re-Marking werden niedriger getaktetere CPUs mit neuen Aufschriften versehen und dann als höher getaktet verkauft, also Augen auf beim TBird-Kauf, auch wenn wir in Europa angeblich (noch) nicht betroffen sein sollen…

Quelle: The Register

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.