Aureal geht (nicht?) an Creative

Update: Meldungen gehen auseinander

Wie mir Thorben dankenswerterweise gerade mitteilt, ist der Deal (s.u.) nach Angaben des Webmasters von Vortex of Sound noch nicht unter Dach und Fach. Angeblich hätte Creative inzwischen sogar sein Gebot auf $35 Mio. erhöht. Dies ist aber noch unbestätigt. Auf jeden Fall scheint die Meldung von Clubic verfrüht.

Anzeige
Hier die ursprüngliche Meldung von heute morgen:
Wir hatten schon vor zwei Wochen darüber berichtet, dass Creative Labs bei der Versteigerung des in Konkurs gegangenen Sound-Spezialisten Aureal mit $21 Mio. das höchste Gebot abgegeben hatte. Offenbar wollte Guillemot das eigene Gebot von $8 Mio. nicht mehr steigern, denn wie die französische Site Clubic meldet (Engl. bei Planet GeForce), ging der Zuschlag nun an Creative.
Damit gehören die Rechte u.a. an dem 3D-Soundstandard A3D und den Soundchips Vortex(2) nun zu Creative Labs.
Creative hat sich bei dem Kauf übrigens auch aus einigen Gerichtsverfahren herausgewunden, denn eine Bedingung für das Gebot war, dass Aureal alle Klagen gegen Creative fallen lässt.

Quelle: Planet GeForce

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.