USB 2.0 auf dem Vormarsch

Mit 480 Mbps ab in die neue Version

USB, bisher das mehr oder weniger ungeliebte Kind der PC Industrie, weil Idee zwar gut aber zu langsam. Doch das war USB 1.1 (12 Mbps). Nun ist USB 2.0 auf dem Vormarsch, mit dem Können, das man schon von USB 1.1 erwartet hatte. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Geschwindigkeit, welche bei USB 2.0 satte 480 Mbps beträgt. So langsam geht es für den neuen USB Standard ans Eingemachte und es musste ein Logo her (hier in der News ist noch das alte zu sehen). Beim USB Workshop kann man die neuen Logos für USB 1.1 und 2.0 bestaunen. Eigentlich sind beide gleich, doch das für USB 2.0 hat den Zusatz „High Speed“!

Anzeige
Mit NEC haben wir dann sozusagen auch einen der ersten Hersteller, der ein USB 2.0 Produkt ankündigt. Wie bei Electic Tech zu lesen ist, arbeitet NEC gerade an einer USB 2.0 ATA/ATAPI Bridge LSI, der uPD720121. Sie ermöglicht es, ATA/ATAPI-4 Standardgeräte anzuschließen mit einer Kompatibilität zu PIO, DMA und Ultra-DMA33. Der Durchsatz von 480 Mbps sollte dazu ausreichen. Die Bridge kann zusammen mit einer CPU und einem Physical Layer Device (PHY) auf einem Controler zusammengefasst werden. Die CPU trägt dann die herstellerspezifischen Kommandos zur Steuerung des Controlers während das PHY zusammen mit einem ROM und einer Stromversorgung die Basis bietet.
Bleibt nun also abzuwarten, ob sich derartige USB 2.0 Lösungen gegen den Hauptkonkurrent FireWire durchsetzen können. Dem feurigen Draht gehört immer noch die Führung, wenn es um High Performance Lösungen geht. USB bot zwar die gleichen Features, war allerdings als Konkurrent zu langsam. Deshalb war USB 1.1, wie oben schon erwähnt, etwas ungeliebt, da sich wie so oft das eigentlich schlechtere System im Breitenmarkt durchgesetzt hat.

Quelle: verschiedene

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.