Klarstellung von 3dfx

VSA-100 Chips werden nicht an andere Grafikkartenhersteller verkauft

3dfx Interactive beherrscht die News-Szene seit einigen Tagen und die Gerüchte wuchern wild. Das CNet Gamecenter hat sich mit 3dfx-Sprecher Bubba Wolford zusammengesetzt und einiges klargestellt.

Anzeige
3dfx wird weiterhin Grafikkarten unter eigenem Markennamen auf den Markt bringen, nur werden diese nicht mehr von der eigenen Fabrik in Mexiko (die verkauft wird) gefertigt, sondern von Dritt-Herstellern, die die Boards im Auftrag von 3dfx produzieren werden. Für den Konsumenten wird sich hier nichts ändern.
Was den Verkauf der eigenen Chips an andere Grafikkartenhersteller wie Creative oder Elsa angeht, so stellte Wolford klar, dass sich dies nicht auf die für die Voodoo4 und Voodoo5 Boards verwendeten VSA-100 Grafikchips bezieht. Hier will man sich keine Konkurrenz zu den eigenen Karten schaffen. Voodoo3 Grafikchips dagegen werden verkauft, allerdings nur in Asien. In den USA und in Europa soll man laut Wolford auch in Zukunft keine Grafikkarten mit 3dfx-Chips unter anderen Namen finden. Allerdings findet man bei manchen Händlern trotzdem Voodoo3 3000 Karten von PowerColor! (Dank an Jego für den Hinweis!)
Die von 3dfx selbst ins Gespräch gebrachte neue Grafik-Technologie „Mosaic“ bezeichnet lediglich die Gigapixel-Technologie, die 3dfx jüngst aufgekauft hat. Dies sei kein Produktname.

Quelle: CNet Gamecenter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.