Neues von 3dfx

Von Rampage Details und HSR

Vor kurzem sind Infos bei 3dfx an die Oberfläche geschwommen, bei denen man geradezu vermuten muss, dass es sich um Featureerläuterungen für deren kommenden Grafikchip Rampage handelt. Die Infos verschwanden allerdings genauso schnell wieder, wie sie aufgetaucht waren. Doch 3D Concept aus der Schweiz hat auch davon mitbekommen und die Details zum Rampage kommentiert im Web bereitgestellt. Da ist die Rede von Multisample-Buffer (M-Buffer), Bump Mapping, Overbright Lighting mit 52 Bits und Perlin Noise. Bei letzterem handelt es sich um ein Feature, das über Zufallswerte in Echtzeit Texturen generieren kann, wie sie zum Beispiel bei sich stetig ändernden Wolkenformationen benötigt werden. Doch mehr dazu hier bei 3D Concept oder beim Shugashack.

Anzeige
Sonst haben noch die neuen Treiber für die Voodoo 4/5 Karten für Furore gesorgt. War doch hier ein neues undokumentiertes Feature integriert, das Hidden Surface Removal, kurz HSR. Die Theorie ist eigentlich einfach. Die für den Betrachter nicht sichtbaren Oberflächen in einer 3D Szene werden nicht mehr gerendert und verursachen damit auch keine Arbeit für den Grafikchip. Das bedeutet bessere Performance. Doch hier ist in dem momentan noch sehr frühen Betastadium Vorsicht geboten. Borsti von der Riva Station hat sich das mal angesehen und Bechmarks mit dem Feature gemacht. Es wurden Ergebnisse mit bis zu 3facher Leistungssteigerung in der ersten Stufe und 4facher Steigerung in der zweiten Stufe gemessen. Allerdings waren auch massive Bildfehler in Form von Framedrops zu beobachten. Das taugt natürlich auch nichts. Doch es lässt sich schon mal einiges erahnen, da ja der NV20 vom Konkurrent nVidia anscheinend HSR hardwaremässig unterstützen soll. Weitere Infos gibts nun auch bei 3dfx Gamers, wo man auch die Treiber bekommt, bei der Firing Squad und bei 3D Spotlight. Wer die Treiber und HSR verwenden möchte kann sich zusätzlich noch bei 3dfx Gamers im Forum hier und hier darüber informieren, wie man Darstellungsfehler und Framedrops reduzieren kann.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: verschiedene

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.