Nicht genügend RDRAM für intels P4

Speicherhersteller kommen mit der Produktion nicht mehr nach.

Samsung kann die Erwartungen von intel leider nicht ganz erfüllen. Wenn es nach dem Prozessorhersteller gehen würde, dann sollten pro Monat 10 Millionen RDRAM-Chips zur Verfügung stehen. Samsung kann zur Zeit aber gerade 6-7 Millionen der 128MBit Chips liefern. Bei der jetzigen Firmenpolitik von intel, die den Pentium 4 stark pusht, ist es allerdings sehr wichtig, dass die Versorgung durch RDRAM gegeben ist. Es sind Preisnachlässe für PC’s mit einem P4, Rambus und dem i850 Chipsatz geplant.

Anzeige
Bis Dezember will Samsung allerdings in der Lage sein, 20 Millionen Chips zu liefern. Dies würde dann 37% der gesamten Speicherproduktion von Samsung entsprechen. Dadurch würde man eine virtuelle Monopolstellung als intels RDRAM-Lieferant einnehmen, da keiner der Konkurrenten (Infineon, Micron, Hyundai) mehr liefert. Die konzentrierten sich in letzter Zeit sehr auf den SDRAM-Bereich mit der DDR Technologie.

Quelle: Electronic News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.