Pentium III Auslaufmodell?

Ab 2002 kein Pentium III mehr in Desktop-Rechnern

Es ist schon lange bekannt, dass Intel dieses Jahr bis zu 20Mio Pentium 4 Prozessoren verkaufen möchte. Die Tragweite dieses Plans war allerdings keinem bewußt. Bisher nahm man an, der Pentium 4 solle in der gehobeneren Preisklasse und der Pentium III im Midrange-Bereich über dem Celeron positioniert werden. Doch nun wurde bekannt, dass Intel ab Ende 2001 gar keine Pentium III mehr in Desktop-Rechnern sehen möchte. Diese Aufgabe soll komplett der Pentium 4 übernehmen. Zwar hat Intel dazu schon erste Schritte unternommen, doch ob diese ausreichen werden, um den etablierten, günstigen Pentium III komplett zu ersetzen?

Anzeige

Bisher sieht die Situation so aus, dass der günstigste Pentium 4 (1,3GHz) mit satten $333 zu Buche schlägt. Der teuerste Pentium III (1GHz) kostet dagegen nur $239, der günstigste (733MHz) $153. Hinzu kommen noch mindestens 600DM für ein i850-Mainboard. Will man mehr als die der Boxed-Version beiliegenden 128MB RDRAM nutzen, kommen nochmals 500DM/128MB hinzu.
SD- und DDR-RAM Chipsätze sind erst angekündigt. Testmuster oder gar fertige Mainboards wird man wohl vor Juni nicht sehen. Selbst wenn diese verfügbar sind ist der Pentium 4 trotz Preissenkungen noch teurer als aktuelle Athlon oder Pentium III. Ob sich damit die geplanten $1000-PCs (Mit Monitor!!!) bauen lassen? Sicher nicht. Diese $1000-PCs werden aus zusammengeschraubten Schrott bestehen. Ordentlich ausgestattete Rechner werden auch in Zukunft nicht unter 3000DM, ohne Monitor, erhältlich sein.

Was bedeutet dies nun für den Pentium III und den geplanten Nachfolger Tualatin? Ab dem Jahr 2002 soll der Pentium III nur noch in LowCost-Servern Verwendung finden. Der Tualatin erscheint wie geplant im dritten Quartal 2001. Allerdings dürfte Intel die Preise für den Prozessor und passende Chipsätze künstlich hoch halten. Man möchten den Käufern schließlich die Entscheidung für einen Pentium 4 so einfach wie möglich machen.
Die Werbung wird sich auch massiv ändern. Bisher wurde ausschließlich der Pentium III beworben. Ab demnächst wird nur noch Werbung für den Pentium 4 geschaltet.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.