Pentium III stirbt am 7.12.

Letzte Bestellungen werden am 7.12.2001 angenommen

Intel informierte in den vergangenen Tagen seine Abnehmer offiziell, dass der Pentium III nach dem 7.12.2001 nicht mehr bestellt werden könne. Das betrifft allerdings nur die günstigen Desktopversionen, die mit maximal 1200MHz lieferbar sind. Die teuren Serverchips mit 512KB Cache und 1133 bzw. 1266MHz Takt sind davon nicht betroffen. Sie werden auch weiterhin produziert und der Takt in relativ großen Schritten gesteigert.

Anzeige
Wer an die Aufrüstung seines alten Mainboards mit einem schnellen Pentium III dachte, sollte den Prozessor spätestens im ersten Quartal 2002 erwerben. Die Vergangenheit zeigt, dass nicht mehr produzierte Prozessoren auf dem Gebrauchtwarenmarkt beachtliche Preise erzielen können, die teilweise sogar über den früheren Ladenpreisen liegen. Wem ein Pentium III zu teuer ist, der wird auch über den 7.12. hinaus noch mit einem relativ günstigen Celeron Prozessor aufrüsten können. Diese laufen mit bis zu 1,1GHz auf den meisten Mainboards mit BX und i810 Chipsatz. Besitzer von Mainboards mit i815 und VIA Pro133(A) können ebenfalls bedenkenlos zum Celeron greifen.

Quelle: EBN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.