Zeitplan von NV17 und NV25

Neue Grafikchips von nVidia angeblich schon im Dezember und Januar

Nach inoffiziellen Informationen der Site nV News wird nVidia den Nachfolger der GeForce3 Grafikchips mit dem Codenamen NV25 im Januar nächsten Jahres vorstellen. Einen Monat zuvor schon soll der NV17 die Zeit überbrücken, der Chip für die sogenannten Budget-Grafikkarten.

Anzeige
Wie sieht das Angebot von nVidia dann zukünftig aus? Der NV25 wird voraussichtlich die Performance-Krone an sich reißen und den GeForce3 Ti500 an der Spitze ablösen. Der GeForce3 Ti200 dürfte auf typischen Spieler-Grafikkarten zu finden sein, wie es vor einiger Zeit noch der GeForce2 Pro war.
Der NV17 wird die Rolle der GeForce2 MX400 Chips einnehmen, deren Produktion nVidia vor kurzem bereits eingestellt hat. Karten mit dem NV17 dürften für unter 300 DM zu haben sein, womit der GeForce2 Ti in das Low-Cost-Segment gedrängt wird.
Technologisch gesehen dürfte der NV17 in etwa seinem mobilen Gegenstück, dem kürzlich vorgestellten NV17M, entsprechen.
Der in 0,13µ Technologie gefertigte NV25 wird eine dem GeForce3 sehr ähnliche Architektur besitzen, aber wohl eine aufgebohrte T&L-Einheit besitzen und natürlich wieder höher getaktet sein. Darüberhinaus wird erwartet, dass er auch die Dual-Monitor-Lösung TwinView unterstützt, die bisher dem GeForce2 MX Chip vorbehalten war.

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.